Zu Gast im Curt-Frenzel-Stadion an diesem Freitag war der Tabellennachbar und direkte Konkurrent um die Pre-Playoffs, die Kölner Haie. Die Panther-Fans machten bereits vor Anpfiff ordentlich Stimmung und man spürte richtig, wie wichtig diese Partie heute war. Dementsprechend traten die Panther auf und zogen den Kölner Haien mit einem souveränen 3:1 die Zähne und halten den Anschluss an die Pre-Playoff-Plätze.

AEV_Köln_1212140017 Panther ziehen den Kölner Haien die Zähne Augsburger Panther News Sport AEV Augsburg curt-frenzl-stadion DEL Eishockey haie Köln Kölner Haie Panther | Presse Augsburg
Die Panther zogen den Kölner Haien mit einem souveränen 3:1 die Zähne. | Foto: Andreas Klein

Bereits nach einer Minute mussten die Panther nach Beinstellen von Caporusso die erste Unterzahl hinnehmen und diese wurde von den Haien durch das Tor von Minard eiskalt ausgenutzt. Wie bereits drei Tage zuvor in Köln ein schneller Rückstand, der jedoch nach sechs Minuten durch einen schnellen Konter über Woywitka, von Daniel Weiß ausgeglichen wurde. Dieser Treffer war der Weckruf für die Augsburger, die fortan das Spiel bestimmten und immer wieder gute Möglichkeiten hatten. Zwei Minuten vor der Drittelpause belohnten sich dann die Panther für ihren Kampfgeist.

Einen Schlagschuss von Woywitka ließ der Gästekeeper nach vorne abprallen und da stand Gregory Moore goldrichtig und schob den Puck über die Linie. Nach einem starken ersten Drittel gingen die Panther mit 2:1 in die Pause.

Im zweiten Drittel machten die Fuggerstädter da weiter, wo sie im Ersten aufgehört haben. Sie erarbeiteten sich Chance um Chance, jedoch sowohl Brettauer, also auch Carciola und Schäffler scheiterten am guten Gäste-Schlussmann aus den Birken. Von den Gästen aus dem Rheinland kam nur wenig Gegenwehr, einzig Iggulden tauchte in der 25. Minute völlig frei vor Mason auf, der aber prima parierte.