Die Augsburger AfD hatte zu ihrem Neujahrsempfang in das Augsburger Rathaus geladen. Während mit dem Parteivorsitzenden Jörg Meuthen ein bekannter Redner am Pult stand, hatte sich auf dem Rathausplatz etwa 300 Menschen für einen Protest gegen die Alternative für Deutschland positioniert.

Jörg Meuthen warb um Unterstützung für seine Partei | Foto: Christoph Bruder

 

Applaus der etwa 300 Gäste brandete auf, als Jörg Meuthen mit seiner Rede zu Ende war. Der Parteivorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD) war zum Neujahrsempfang des Augsburger Stadtverbandes gekommen.  In seiner Ansprache kritisierte er die andauernde Regierungsbildung genauso, wie die aus seiner Sicht „aus dem Ruder gelaufende“ Migrationspolitik der Regierung Merkel. Künftig wolle seine Partei ein noch gewichtigeres Wort mitsprechen, er warb deshalb für Unterstützung in der anstehenden Landtagswahl und die Wahl zum Europäischen Parlament. 15 bis 20 AfD-Abgeordnete erhofft sich Meuthen danach in Brüssel und Straßburg.

Augsburger Direktkandidaten vorgestellt

Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch die beiden Dirketkandidaten der Partei für die Landtagswahl im Herbst der Öffentlichkeit vorgestellt. Neben Stadtrat Markus Bayerbach (54/Lehrer) im Osten bewirbt sich im Westen der Stadt Andras Jurca (30/Justizbeamter) um die Wählergunst.

Gegendemonstration auf dem Rathausplatz

Foto: Christoph Bruder