Parteienforscher führt Grünen-Umfragehoch auf "Medienhype" zurück

Der Berliner Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer glaubt nicht, dass der Umfrage-Höhenflug der Grünen von Dauer ist. „Der plötzliche, drastische Anstieg der Umfragewerte ist größtenteils durch den ungeheuren Medienhype zu erklären, der auf die Nominierung von Baerbock gefolgt ist“, sagte Niedermayer dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). Zusätzlich spiele der offene Machtkampf in der Union eine Rolle.

Dts Image 13238 Bpfntpkeka 3121 800 600Annalena Baerbock und Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

Es werde aber für die Grünen schwer werden, diese Werte bis zur Bundestagswahl zu halten, so Niedermayer weiter. Denn jetzt beginne die Phase, „wo sie ihre inhaltliche Unbestimmtheit, die ihnen bisher Umfrage-Anhänger mit unterschiedlichen politischen Überzeugungen beschert hat, aufgeben und in ihren Forderungen konkret werden müssen“, sagte der Parteienforscher. „Dies kann dazu führen, dass ein Teil der jetzigen Anhängerschaft wieder abspringt.“