Paukenschlag! Stefan Reuter nicht mehr Geschäftsführer des FC Augsburg

Paukenschlag beim FC Augsburg. Stefan Reuter ist nicht mehr Sportgeschäftsführer des Bundesligisten. Der Manager hat sein Amt zur Verfügung gestellt.

Fca Bvb 008
Foto: Pfister

Stefan Reuter war seit dem 27. Dezember 2012 der Verantwortliche im sportlichen Bereich beim FC Augsburg, die Betonung liegt auf dem war. Wie am Dienstag aus dem Umfeld bekannt wurde, wird Reuter nicht mehr Sportgeschäftsführer sein, er hat die Position zur Verfügung gestellt. Wirklich überraschend war die Entscheidung für genaue Beobachter allerdings nicht. Bei den letzten öffentlichen Terminen übernahm zuletzt der kaufmännische Geschäftsführer Michael Ströll die Rolle in der ersten Linie. Auch der neue Sportdirektor Jurendic, den Reuter mit ausgesucht hatte, wirkte dort bereits. Um Reuter selbst war es zuletzt,nach der Präsentation von Jurendic ruhig geworden. „Die genaue Aufgabenverteilung wird man noch sehen“, hatte Reuter damals gesagt, nun ist er selbst dort in beratender Funktion eingebunden. 

Nach unseren Informationen soll Jurendic den sportlichen Bereich künftig alleine verantworten, die Geschäftsführerfunktion für die FCA KGaA bleibt bei Ströll. Reuter hat nach offizieller Sprechweise sein Amt aufgegeben und steht dem Verein aber noch in beratender Funktion zur Verfügung. Bei Terminen des Bundesligaverbandes DFL in dieser Woche wird er als nach unseren Informationen einer der Augsburger Vertreter mitwirken und auch beim Spiel in Leipzig wohl vor Ort sein.

„In unseren Gesprächen haben wir seit Ende der letzten Saison über die zukünftige Ausrichtung des sportlichen Bereichs diskutiert, uns dazu laufend ausgetauscht und gute Ergebnisse erzielt. Diese setzen wir nun Schritt für Schritt um. Durch die intensiven Gespräche wurden erfolgreich Strukturen geschaffen, die den Klub zukunftsfähig machen“, beschreibt Präsident Markus Krapf den Entwicklungsprozess. „Auch wenn sich Stefan Reuter jetzt aus dem Tagesgeschäft zurückzieht, wird er dem Verein weiterhin eng verbunden bleiben und beratend zur Seite stehen. Stefan Reuter ist und bleibt eines der Gesichter des FC Augsburg und wird in seiner neuen Rolle einen wichtigen Beitrag für die künftige Entwicklung des Klubs leisten.“

In Reuters Amtszeit konnte die Bundesliga immer gehalten werden. Der größte Erfolg war die Qualifikation für die Europa League in der Saison 2014/15 und die tolle Europasaison, die erst in den KO-Runde in Liverpool endete. Seit dieser Zeit fand sportlich aber keine weitere Entwicklung statt, Augsburg kämpft immer um das Bundesligasticket. Diese fehlende Entwicklung und nicht nur glückliche Transfer- und Trainerentscheidungen haben den Manager in das Zentrum der (teils überzogene) öffentlichen Kritik gestellt, diese hat nun wohl ein Ende gefunden. Der FCA kann aber dennoch weiter auf die Mithilfe Reuters, nun in anderer Rolle, bauen.