Perfektes „Draußenwetter“ an Pfingsten

Das mächtige Hoch VERA bei den Britischen Inseln beschert uns mit seinen Ausläufern ein überwiegend sonniges und warmes Pfingstwochenende. Lediglich am Montag könnte ein herannahendes Tief für einen Dämpfer sorgen.

Img 2511
Dank Hoch VERA stellt sich an Pfingsten überwiegend freundliches und warmes Wetter ein. Quelle: Shutterstock

Nach einem kühlen und eher wolkenverhangenen Mittwoch bessert sich das Wetter zunehmend. „In den nächsten Tagen zeigt sich die Sonne immer häufiger. Zum Start ins lange Wochenende scheint sie schon in den meisten Regionen, am Samstag ist sie überall zu sehen. Bei einem UV-Index von 7 ist Sonnenschutz auf jeden Fall zu empfehlen“, rät Verena Leyendecker, Meteorologin von WetterOnline. Nur an der Nordsee sind die Wolken bei auflandigem Wind etwas dichter. Dort bleibt es bei 10 bis 15 Grad kühl. Sonst sind es meist um 20 Grad, am Oberrhein schon um 25 Grad. Frühmorgens ist es mit einstelligen Werten aber noch unangenehm kalt, im Westen kühlt es sogar auf Werte um 5 Grad ab.

Pfingstsonntag am wärmsten

Am Pfingstsonntag wird es überall noch etwas wärmer. Nach kühlem Beginn erwärmt sich die Luft am Nachmittag meist auf 20 bis 25 Grad. Nur an der Nordsee dürfte es bei weiterhin auflandigem Wind kühler als 20 Grad werden. Die Sonne scheint meist von früh bis spät von einem strahlend blauen Himmel. 

Das Wetter eignet sich hervorragend für Ausflüge und Grillpartys. Die zum Wochenende wieder steigende Waldbrandgefahr sollte dabei nicht außer Acht gelassen werden. Nur im äußersten Süden können sich von den Bergen her Quellwolken bilden, sodass einzelne gewittrige Schauer hier nicht ausgeschlossen sind.

Pfingstmontag rückt ein Tief näher 

Am Pfingstmontag nehmen die Wetterunsicherheiten zu, denn von Skandinavien her schiebt sich ein Tief immer weiter Richtung Mitteleuropa. Ein großes Fragezeichen ist, wie weit es vorankommen wird. Nach der Variante des amerikanischen Wettermodells bringt es am Montag überall mehr Wolken, einzelne Schauer und kühlere Luft. Demnach liegen die Höchstwerte verbreitet um oder sogar unter 15 Grad. Nur südlich des Mains bleibt es milder. Die Berechnungen des europäischen Wettermodells sehen jedoch ganz anders aus. Demnach bleibt das Tief außen vor. Dieser Variante nach dominiert freundliches Wetter mit Höchstwerten um 20 Grad den Feiertag. Am kühlsten bleibt es mit Höchstwerten um 15 Grad an der Nordsee, am wärmsten mit bis zu 25 Grad südlich des Mains.