Die Polizeiinspektion Mitte erhält für die nächsten sechs Monate einen neuen stellvertretenden Leiter. Polizeivizepräsident Werner Strößner beglückwünschte Polizeioberkommissar Martin Binder zu seinem Dienstantritt, der vom Leiter der PI Augsburg Mitte, Polizeidirektor Werner Bayer, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vorgestellt wurde.

Polizeidirektor Werner Bayer stellt den neuen stellvertretenden Leiter der PI Mitte Polizeioberkommisar Martin Binder vor.
Polizeidirektor Werner Bayer stellt den neuen stellvertretenden Leiter der PI Mitte Polizeioberkommisar Martin Binder vor.

POK Binder übernimmt die stellvertretende Inspektionsleitung von EPHK Lothar Roser, der dieses Jahr in den Ruhestand verabschiedet wurde.
 
Der 39-Jährige befindet sich seit März 2012 im Förderverfahren zum höheren Polizeivollzugsdienst (4. Qualifikationsebene) und übernimmt im Rahmen seiner Führungsbewährung bis Ende August den Dienstposten bei der Polizeiinspektion Mitte.

Bei der Bereitschaftspolizei Königsbrunn begann Binder 1997 seine Laufbahn. Erste dienstliche Erfahrungen sammelte er nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss bei der 20. Einsatzhundertschaft der Bereitschaftspolizei Königsbrunn.

Von März 2002 bis zu Beginn des Studiums zum gehobenen Polizeivollzugsdienst (3. Qualifikationsebene) im September 2008, leistete er seinen Dienst als Streifenbeamter der Polizeiinspektion Augsburg 3 (Lechhausen). Dorthin kehrte er nach erfolgreich absolviertem Studium als Dienstgruppenleiter auch wieder zurück.

Martin Binder freut sich auf die Herausforderungen eines großen Innenstadtreviers. Neben der vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen ist ihm aber auch der Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern und den städtischen Behörden und Organisationen in seinem neuen Zuständigkeitsgebiet wichtig.
Martin Binder ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen im Alter von zwei und sechs Jahren. Neben seiner Mitgliedschaft in verschiedenen Vereinen verbringt er die Freizeit am liebsten mit seiner Familie und ist sportlich aktiv.

polizei_gersthofen_BöswaldDie Polizeiinspektion Gersthofen erhält für die nächsten sechs Monate einen neuen Leiter. Polizeivizepräsident Werner Strößner begrüßte Polizeihauptkommissar Jürgen Böswald, der heute seinen Dienst in der Gersthofer Inspektion antrat und stellte ihn den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor.
 
PHK Böswald übernimmt die Inspektionsleitung von Polizeioberrat Günther Hammer, der zum Ende des vergangenen Jahres in den Ruhestand verabschiedet wurde.
 
Jürgen Böswald befindet sich derzeit im Förderverfahren zum höheren Polizeivollzugsdienst (4. Qualifikationsebene) und übernimmt im Rahmen seiner Führungsbewährung bis Ende August die Leitung der Polizeiinspektion Gersthofen.

Bei der Bereitschaftspolizei Königsbrunn begann Böswald 1994 seine Laufbahn. Erste dienstliche Erfahrungen sammelte er nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss bei der Einsatzhundertschaft der Bereitschaftspolizei. Nach einer 5-jährigen Dienstzeit beim Polizeipräsidium München kehrte er schließlich 2003 nach Augsburg zurück. Dort war er zunächst beim Einsatzzug des Polizeipräsidiums und anschließend als Streifenbeamter der Polizeiinspektion Gersthofen tätig.

Von 2004 bis 2006 absolvierte er dann erfolgreich das Studium zum gehobenen Polizeivollzugsdienst (3. Qualifikationsebene) und wurde danach als Dienstgruppenleiter zur Polizeiinspektion Rain versetzt.

In Gersthofen ist ihm nicht nur die gute Zusammenarbeit mit seinen Kolleginnen und Kollegen wichtig, er will auch den Bürgerinnen und Bürgern ein offenes Ohr schenken. Jürgen Böswald ist verheiratet und Vater von drei Kindern im Alter von drei bis neun Jahren. Er treibt gern Sport und seine Freizeit verbringt er am liebsten mit seiner Familie.

Quelle und Fotos: Polizeipräsidium Schwaben