Pflegeausbildung neu gestalten | Kranken- und Altenpflegeschulen im Kreis Dillingen schließen sich ab dem 01.März zusammen

Um die ab 2020 bundesweit vorgeschriebene generalistische Pflegeausbildung im Landkreis Dillingen zielführend und gewinnbringend umsetzen zu können, den Pflegeberuf insgesamt aufzuwerten sowie das Berufsfeld attraktiver zu machen, schließen sich die BRK-Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehelfer Wertingen mit der Berufsfachschule für Krankenpflege Wertingen und der Berufsfachschule für Krankenpflege Dillingen zusammen.spd-pfleger-und-aerztemangel-bringt-patienten-in-gefahr-1 Pflegeausbildung neu gestalten | Kranken- und Altenpflegeschulen im Kreis Dillingen schließen sich ab dem 01.März zusammen Campus Dillingen Gesundheit News Ausbildung Berufsfachschule für Krankenpflege Dillingen Berufsfachschule für Krankenpflege Wertingen BRK-Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehelfer Wertingen Dillingen Leo Schrell Pflege Wertingen | Presse Augsburg

Den zukunftweisenden Schritt, der auf einem einstimmigen Beschluss des Aufsichtsrates basiert, begründen der Aufsichtsratsvorsitzende der Kreiskliniken Dillingen-Wertingen gGmbH, Landrat Leo Schrell, und Geschäftsführer Uli-Gerd Prillinger übereinstimmend wie folgt:

„Die Pflege von Menschen aller Altersstufen ist und bleibt ein zukunftssicherer und perspektivenreicher Beruf. Die Sicherstellung unserer gesundheitlichen und pflegerischen Versorgung hängt davon ab, dass sich junge Menschen für den Pflegeberuf entscheiden, aber auch davon, dass Pflegekräfte wieder in den Beruf zurückkehren oder Menschen aus ganz anderen Berufen sich neu in Richtung Pflege orientieren. Denn: Gute Pflege braucht viele helfende Hände. Aus diesem Grund stellt daher die Sicherstellung der Nachwuchskräfte in der Pflege eine der zentralen Herausforderungen für uns als Kreiskliniken dar. Wir sehen eine Chance in der generalistischen Ausbildung und es wird möglich, die Attraktivität des Pflegeberufes aufgrund der verbesserten Flexibilität in der Berufswahl steigern zu können. Dass es uns gelungen ist, regional und gemeinsam eine zukunftsfähige Kooperation für die Aus-, Fort- und Weiterbildung gemeinsam mit dem BRK auf die Beine zu stellen, betrachten wir als einen großen Erfolg und verbessert unsere Positionierung im umkämpften Markt um den intensiv umworbenen Nachwuchs in der Pflege.“

Ab 2020 verändert sich die Ausbildung für Pflegeberufe

Die bis zum Jahr 2019 begonnenen Ausbildungen werden nach den bisherigen rechtlichen Rahmenbedingungen fortgeführt und sind damit nach der „alten“ jeweiligen Ausbildungs- und Prüfungsordnung abzuschließen. Mit dem Gesetz zur Reform der Pflegeberufe – dem sogenannten Pflegeberufegesetz – wird ab Ausbildungsjahr 2020 die Ausbildung für Pflegeberufe verändern: Aus bisher drei unterschiedlichen Berufsabschlüssen – Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Altenpflege – wird ein gemeinsamer „generalistischer“ Abschluss als Pflegefachfrau/-mann. Alle Pflegeschüler werden ab dem Jahr 2020 in allen Praxisfeldern, der Akutkrankenpflege in Krankenhäusern, der Langzeitpflege in Alten- und Pflegeheimen und der Pflege in ambulanten Pflegediensten theoretisch und praktisch ausgebildet. Ein weiterer Qualifizierungsweg ist das Pflegestudium in Ergänzung zur beruflichen Pflegeausbildung, um sich auf die zunehmend komplexeren Anforderungen im Pflegebereich einzustellen und Perspektiven zu ermöglichen.

Neue Ausbildung für Pflegeberufe eröffnet Chancen

Um eine hochqualifizierte theoretische Ausbildung anbieten zu können, stellen sich die Pflegefachschulen im Landkreis Dillingen richtungsweisend neu auf. Dabei werden nicht nur die theoretischen Ausbildungsstrukturen zusammengeführt und unter einer „fachlichen Gesamtleitungen“ organisiert, sondern es sollen auch aus „einer Hand“ die umfangreichen praktischen Ausbildungsbestandteile koordiniert werden.

Die Berufsfachschulen für Krankenpflege an den Standorten Dillingen und Wertingen in Trägerschaft der Kreiskliniken Dillingen-Wertingen gGmbH und die Berufsfachschule für Altenpflege und Altenpflegehelfer in Trägerschaft des Bayerischen Roten Kreuzes fusionieren und gestalten künftig gemeinsam die Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Pflege in Trägerschaft der Kreiskliniken Dillingen-Wertingen gGmbH und damit wiederum in kommunaler Trägerschaft des Landkreises Dillingen a.d. Donau.

„Mit der generalistischen Pflegeausbildung werden die Auszubildenden flexibler ausgebildet als in den bisherigen Berufsausbildungen, so dass für die zukünftigen Pflegefachfrauen und -männer ein leichterer Wechsel zwischen den pflegerischen Versorgungsbereichen im Gesundheitswesen möglich ist. Der Zusammenschluss der Schulen ist konsequent und der richtige Schritt, um die Ziele der generalistischen Ausbildung und damit die Aufwertung der Pflegeberufe zu erreichen“, finden Karl Kilburger, Direktor/Bezirksgeschäftsführer BRK und Ralf Nachtmann, Leiter Stabsstelle Verbandsentwicklung/Kommunikation, Leiter Ressort Rotkreuzaufgaben/Innenbetrieb.

Gemeinsames Ziel ist es, mit einer verlässlichen und qualitativ hochwertigen Partnerschaft zwischen Schulen, Kreiskliniken und Pflegeeinrichtungen dazu beizutragen, dass gut ausgebildete Pflegekräfte in ausreichende Zahl aus dieser Neustrukturierung hervorgehen – Pflegekräfte, die fachlich und menschlich kompetent sind und mit Freude ihrem Beruf nachgehen. Um dies zu erreichen, wird bis zum offiziellen Start des ersten gemeinsamen Ausbildungslehrgangs am 1. September 2020 die Zeit mit allen beteiligten Partnern in Einklang mit der schulaufsichtsrechtlichen Genehmigungsbehörde, der Regierung von Schwaben, genutzt werden, um sich aufzustellen, die Strukturen und den Schulablauf nachhaltig zu vernetzen und die Pflegeausbildung im Landkreis Dillingen auf neue Beine zu stellen.