Philipp Max und Felix Uduokhai erstmals in Nationalmannschaft

Philipp Max (PSV Eindhoven, vorher FC Augsburg) und Felix Uduokhai (FC Augsburg) sind von Bundestrainer Jogi Löw erstmals für den Kader der A-Nationalmannschaft nominiert. Für die anstehenden drei Spiele gegen Tschechien (11. November), die Ukraine (14. November) und Spanien (17. November) kehren Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain), Ilkay Gündogan (Manchester City) und Leroy Sané (FC Bayern München) ins Aufgebot zurück. Im Vergleich zum Oktober-Kader werden Lukas Klostermann (RB Leipzig), Julian Draxler (Paris Saint-Germain), Suat Serdar (FC Schalke 04), Emre Can (Borussia Dortmund), Niklas Süle (FC Bayern München) und Kai Havertz (FC Chelsea) fehlen, teilte der DFB am Freitag mit.

20200926 2046 1 1.Jpg 1
Torjubel nach dem 1:0 durch Felix Uduokhai (FC Augsburg #19, li.), mit Michael Gregoritsch (FC Augsburg #11)
FC Augsburg vs. Borussia Dortmund, 2. Spieltag

Der Großteil des Aufgebots wird am Montagmittag in Leipzig erwartet. Erst am Donnerstagmittag werden Manuel Neuer, Serge Gnabry, Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Leroy Sané (alle FC Bayern München) sowie Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Toni Kroos (Real Madrid) und Timo Werner (FC Chelsea) im Quartier der Mannschaft eintreffen, die ausschließlich für die beiden Begegnungen in der Nations League gegen die Ukraine und in Spanien vorgesehen sind, wie es hieß.

Uduokhai lief bereits für verschiedene Juniorenmannschaften des DFB auf, für die U21 absolvierte er sechs Länderspiele. Nach 26 Bundesligaspielen für den FCA in der letzten Saison bestritt der 23-Jährige in der aktuellen Spielzeit alle sieben Pflichtspiele über die vollen 90 Minuten, erzielte dabei ein Tor und überzeugt durch hervorragende Pass- und Zweikampfquoten. Nach Uli Biesinger, Helmut Haller und Mannschaftskollege André Hahn ist Uduokhai der vierte FCA-Spieler, der das Trikot der A-Nationalelf tragen darf.

„Jeder beim FC Augsburg freut sich riesig für Felix. Er hat sich diese Nominierung durch sehr gute Leistungen im FCA-Trikot verdient, weil er eine tolle Entwicklung genommen hat seit er im Sommer 2019 zum FCA kam. Diese Nominierung ist ein weiterer Beweis, dass man sich beim FCA als junger Spieler ideal entwickeln kann. Das Wissen um seine Qualitäten haben wir bereits im Sommer durch seine feste Verpflichtung untermauert“, sagt Stefan Reuter, Gesch.ftsführer Sport des FCA zur Nominierung. „Jetzt werden wir die anstehenden Länderspiele noch genauer verfolgen und ihm sowie Philipp Max, über dessen Nominierung wir uns ebenso freuen, natürlich die Daumen drücken.“ 

Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet zunächst am Mittwoch (11. November, 20.45 Uhr) ein Testspiel in Leipzig gegen Tschechien. Anschließend stehen in der Nations League die beiden Partien gegen die Ukraine (Samstag, 14. November, 20.45 Uhr, ebenfalls in Leipzig) und in Spanien (Dienstag, 17. November, 20.45 Uhr) auf dem Programm. (dts/pa)