Für den EHC Königsbrunn ging es zuletzt im Halbfinale gegen die “Gladiators“ des TSV Erding, die Brunnenstädter setzten sich am Dienstag nach insgesamt fünf Partien gegen den Top-Favoriten der Bayernliga durch. Nun steht das Finale der Play-offs an, in einer Best-of-Five Serie duellieren sich die beiden Finalisten in maximal fünf Spielen, um Meister zu werden, benötigt man drei Siege. Am Wochenende stehen jetzt die ersten beiden Partien gegen die “Miners“ des TSV Peißenberg auf dem Programm, zuerst spielt der EHC auswärts am Freitag ab 20 Uhr gegen den Tabellenzweiten der Vorrunde. Am Sonntag folgt dann ab 18 Uhr Spiel zwei in der heimischen Pharmpur EISARENA.

Erfolg
Quelle diz-pix.de

Der TSV Peißenberg belegte nach der Vorrunde Rang zwei gleich hinter dem Tabellenprimus Erding. Die Miners hatten sich vor der Saison punktuell klug verstärkt und ihre Kontingentspieler durch die beiden US-Amerikaner Ryan Murphy und Zackary Bross ersetzt. Der 26-jährige Murphy wechselte 2021 aus der zweiten schwedischen Liga in die Bayernliga. Nach den Zwischenstationen in Amberg, Erding und Schongau zeigte er auch bei seinem neuen Verein, was in ihm steckt. In der Vorrunde setzte er sich an den ersten Platz der internen Scorerliste und erzielte nach 30 absolvierten Partien insgesamt 74 Scorerpunkte. Auch Zackary Bross konnte abliefern und traf im Schnitt einmal pro Spiel. Nachdem er kurzfristig und für die Miners überraschend nach Lindau in die Oberliga Süd wechselte, legte der TSV nochmal nach und holte sich von der Konkurrenz aus Dorfen den 27-jährigen Kanadier Lynnden Pastachak. Die Miners sind in allen Mannschaftsteilen breit aufgestellt und stehen verdient im Finale gegen den EHC Königsbrunn. In den Play-offs setzte sich Peißenberg zunächst im Viertelfinale gegen den HC Landsberg durch, im Halbfinale warf der TSV den TEV Miesbach aus dem Wettbewerb. Top-Scorer der Miners in den Play-offs ist der 33-jährige Dejan Vogl, knapp dahinter folgt schon Ryan Murphy. Zusammen erzielten beide in zehn Partien schon insgesamt 41 Scorerpunkte. Mit Martin Andrä, Valentin Hörndl, Lynnden Pastachak und Dominic Krabbat hat der TSV noch genügend Top-Leute in den eigenen Reihen, die wissen, wo das Tor steht. In der Vorrunde konnte sich der EHC zuhause mit 7:4 gegen die Miners durchsetzen, auswärts setzte es nach Penaltyschießen eine 4:3 Niederlage. In den Spielen war der EHC allerding mit kompletten Kader angetreten, im Finale muss Königsbrunn nun weiter auf Tim Bullnheimer, Florian Döring und Leon Steinberger verzichten. Ob Max Petzold am Wochenende wieder spielen kann, wird sich bis zum Freitag zeigen.

Presse Augsburg hilft | Wir versteigern das Orginaltrikot von Augsburger Panther-Legende Trevelyan

EHC-Coach Bobby Linke hatte schon mit dem Erreichen des Viertelfinales das angestrebte Saisonziel erreicht, nun ist sogar die Titelverteidigung möglich: „Nach dem fulminanten Sieg gegen Erding freuen wir uns auf die Spiele gegen Peißenberg. Die Miners sind ein eingeschworenes Team, dass dieses Jahr ebenfalls grandiose Play-offs zeigt. Im Kader stehen viele erfahrene sowie junge, ehrgeizige Spieler. Wir werden uns wieder einen Schlachtplan über die ganze Serie zurechtlegen, wobei wir auch in beiden bisherigen Serien sehr viel Erfahrung sammeln konnten und gerade in den letzten Begegnungen gezeigt haben, welcher Charakter in unserem Team steckt. Nun freuen wir uns auf die Finalspiele vor ausverkauften Kulissen.“

Happy Weekend Ehc Koenigsbrunn

Aufgrund des erwartet hohen Besucherandrangs bittet der EHC am Sonntag um frühzeitiges Erscheinen. Tickets für das Heimspiel können an der Abendkasse, online unter https://bit.ly/EHCK , auf der Webseite des Vereins oder in der Geschäftsstelle (Nibelungenstraße 8, 86343 Königsbrunn) erworben werden. Diese ist am Donnerstag von 10–13 Uhr und 15–17 Uhr geöffnet. Am Freitag ist dann nochmal von 10 bis 13 Uhr Verkauf in der Geschäftsstelle. Bitte beachten: Dauerkarten sind seit dem Halbfinale nicht mehr gültig.

Das Spiele gegen Peißenberg werden auch als kostenpflichtiger Stream live auf https://www.sprade.tv/ übertragen.