Pofalla: „Plankorridore“ sollen Bahn-Netz pünktlicher machen

Bahn-Vorstand Ronald Pofalla will mit neuen zusätzlichen „Plankorridoren“ die Pünktlichkeit der eingesetzten Züge in Netz-Engpässen deutlich verbessern. „Aktuell haben wir `Plankorridore` im Engpassnetz eingerichtet, wie zum Beispiel zwischen Köln und Dortmund sowie zwischen Mannheim und Fulda“, sagte Pofalla der „Neuen Westfälischen“ (Mittwochsausgabe). „Hier wollen wir durch eine intensivere Steuerung kurzfristig eine Reduzierung von Verspätungen und Fehlern erreichen, um pünktlicher im Gesamtnetz zu werden.“ 2019 werde man weitere „Plankorridore“ im Engpassnetz einrichten, so der Bahnvorstand weiter.

dts_image_8185_rsptrpobcs_3121_800_600 Pofalla: "Plankorridore" sollen Bahn-Netz pünktlicher machen Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen 2019 aktuell Bahn Digitalisierung Dortmund Es Köln MAN mannheim Verspätungen | Presse AugsburgSignalleuchte bei der Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Pofalla hob die Bedeutung der Digitalisierung der Bahn hervor. Sie mache den Eisenbahnsektor zukunftsfest. Die „Plankorridore“ sollen mit einer intensiveren Steuerung für mehr Pünktlichkeit im Gesamtnetz sorgen.

Derzeit gibt es zwei solcher Korridore. Sie sollen in 2019 auf vier verdoppelt werden.