Politologe: Weißrussland-Sanktionen haben schon Schäden verursacht

Der Außenpolitik-Experte András Rácz ist überzeugt, dass die Sanktionen der EU gegen die Regierung in Weißrussland bereits jetzt Auswirkungen haben. „Es ist wichtig, dass der europäische Luftraum sofort für belarussische Linienflüge gesperrt wurde – und europäische Airlines aufgefordert wurden, den Luftraum über Belarus zu meiden“, sagte er dem Portal Watson. „Vor allem, weil das sehr schnell geschehen ist – und weil es verheerende Auswirkungen auf Belarus hat.“

Dts Image 14922 Dpgpqmecgp 3121 800 600Weißrussland, über dts Nachrichtenagentur

Rácz, der Senior Fellow im Programm Sicherheit und Verteidigung der Deutschen Gesellschaft für Außen- und Sicherheitspolitik (DGAP) ist, sagte zur Lage der weißrussischen Airline Belavia: „Wir wissen, dass Belavia in ernsten Schwierigkeiten steckt.“ Er ergänzte: „Die EU-Sanktionen haben schon ernsthafte Schäden verursacht.“ Es sei wichtig, dass europäische Regierungen den Druck auf die weißrussische Regierung um Machthaber Alexander Lukaschenko aufrechterhielten.

So müsse klar gemacht werden, dass Eingriffe in den internationalen Flugverkehr nicht hingenommen würden. „Es geht um die Freiheit des Flugverkehrs“, so Rácz. Zudem sei es wichtig, sich weiter um das Schicksal des festgenommenen Regimekritikers Roman Protassewitsch und seiner Freundin zu kümmern. „Einfach gesagt: Politische Aufmerksamkeit rettet Leben“, so Rácz.