Polizei kontrolliert mehrere Treffpunkte der „Poserszene“ in Donauwörth“

Unter Federführung der Polizei Donauwörth kontrollierten am 29.05.2021, im Zeitraum von 21.00 Uhr bis Mitternacht, insgesamt über 30 Einsatzkräfte der örtlichen Inspektion, der Verkehrspolizeiinspektionen Augsburg und Donauwörth sowie des Einsatzzuges des Polizeipräsidiums Schwaben Nord in einer gemeinsamen Schwerpunktaktion mehrere Treffpunkte der „Poserszene“ im Stadtbereich Donauwörth.

Auspuff 1488204358
Symbolbild/Paulina101 / Pixabay

Dabei waren auch Messfahrzeuge zur Überwachung der Geschwindigkeit auf dem sogenannten „Rundkurs“ durch die Innenstadt eingesetzt.

Die zivil wie uniformiert agierenden Kräfte wurden von mehreren amtlichen Kfz-Sachverständigen unterstützt. Der in der Vergangenheit häufig stark frequentierte Parkplatz am Kauflandgelände blieb an diesem Tag nahezu unbelegt. An den hauptsächlich genutzten Örtlichkeiten Großparkplatz Neurieder Allee, Artur-Proeller- Straße sowie Dr.-Friedrich-Drechsler-Straße blieb erfreulicherweise die überwiegende Anzahl der kontrollierten Pkw ohne Beanstandungen. Allerdings traten in mehreren Einzelfällen gravierende Fahrzeugmängel zum Vorschein, die beanstandet werden
mussten. Zusätzlich zeigten die Einsatzkräfte bei drei bereits optisch auffälligen Fahrzeugen ein Erlöschen der Betriebserlaubnis an, unter anderem wegen komplett abgefahrener Reifen sowie fußgängergefährdender Anbauteile. Den jeweiligen Fahrern wurde zudem die Weiterfahrt untersagt. Die Beamten nahmen in zwei weiteren Fällen Strafanzeigen wegen Verdacht auf Kfz-Steuervergehen auf. Ein Autofahrer war zudem ohne Kennzeichen unterwegs. Mehrere abgelaufene Termine zur Hauptuntersuchung, Gurt- sowie diverse Ausrüstungsverstöße mussten ebenfalls geahndet werden. Gegen vier Insassen eines Sportcoupés, die allesamt verschiedenen Haushalten angehörten, wurden Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.