Polizei mit diversen Einsätzen auf dem Volksfest Karlshuld

Auch der vergangene Abend verging auf dem Volksfest in Karlhuld nicht ohne Einsätze der Polizei.

Am Samstag kurz nach 22:00 Uhr erstatte eine 30-jährige Einheimische Anzeige bei der Volksfestwache, da ihr im Festzelt ihr Smartphone entwendet wurde. Der Langfinger, ein 60-jähriger Karlshulder, konnte noch vor Ort festgestellt werden. Das Handy konnte bei ihm aufgefunden werden. Neben einer Diebstahlsanzeige dürfte dies auch der letzte Volksfestbesuch für dieses Jahr gewesen sein.

„Der hatte eine Fahne“

Um 23:25 Uhr fiel Beamten der Volksfestwache ein 19-jähriger Bursche aus Schrobenhausen auf, da dieser mit einer Brauerei-Fahne über das Festgelände spazierte. Schnell konnte geklärte werden, dass der junge Mann die Fahne aus dem Lanzl-Festzelt entwendet hatte. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls.

Streitigkeiten mit Fäusten geregelt

Gegen 00:05 Uhr hatten ein 18-jähriger Bergheimer und ein 30-jähriger aus Marxheim zunächst eine verbale Auseinandersetzung. Der 18-jährige schlug dem seinem Kontrahenten noch mit der Faust ins Gesicht, weshalb der Verletzte noch vor Ort vom Rettungsdienst versorgt wurde. Der Beschuldigte konnte vor Ort nicht mehr angetroffen werden, konnte jedoch durch Zeugen benannt werden.

Weiter kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag noch zu zwei weiteren Körperverletzungsdelikten, bei welchen die Geschädigten jeweils leichte Verletzungen davontrugen.