Polizei muss an Ostern in Augsburg nur selten gegen Coronaverstöße vorgehen

Im gesamten Dienstbereich des Polizeipräsidiums Schwaben Nord wurden vereinzelt vermeintliche Coronaverstöße der Polizei mitgeteilt.

Foto: Dominik Mesch

Die betroffenen Familien (zu Hause) und Jugendgruppierungen (an Spielplätzen) wurden durch die zuständigen Polizeistreifen kontrolliert und müssen aufgrund der getroffenen Feststellungen teilweise mit Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz rechnen. Die Anzeigen werden den zuständigen Kommunen übermittelt.

Der Schwerpunkt dieser Verstöße lag erwartungsgemäß im Stadtgebiet Augsburg.

Alle angemeldeten Veranstaltungen verliefen ohne nennenswerte Vorkommnisse.

Die Polizei Schwaben Nord wird während der gesamten Osterfeiertage von Kräften der Bereitschaftspolizei bei den Einsätzen unterstützt und freut sich über den bisherigen polizeilichen Verlauf der Osterfeiertage.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.