Polizei muss in Schwaben Verstöße gegen die Corona-Regeln und falsche Impfausweise feststellen

Bereits seit 11.November führt das Polizeipräsidium Schwaben Nord flächendeckende Kontrollen hinsichtlich der aktuell geltenden CoronaRegeln durch und unterstützt somit die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden. Dabei steht insbesondere die Einhaltung der 2G(plus)- bzw. 3G(plus)-Regeln im Fokus. Aber  auch weitere Regelungen, wie z.B. die Maskenpflicht, sind Teil der Kontrollen. Festgestellte Verstöße werden nach wie vor konsequent geahndet und den  zuständigen Ämtern zur Verfolgung der Ordnungswidrigkeiten weitergeleitet.

Polizei1
Symbolbild

Die angesprochenen Kontrollen fanden auch am vergangenen Wochenende (26.11. bis 28.11.2021) in Augsburg und den Landkreisen im Zuständigkeitsbereich des  Polizeipräsidiums Schwaben Nord statt. Bei über 400 Kontrollen wurden 22 Verstöße gegen die 2G/3G-Regeln durch die Polizei festgestellt. Dabei haben in etwa einem Drittel der Fälle die Betreiber bestehende Bestimmungen missachtet, bei zwei Drittel der Fälle wurde bei Besuchern bzw. Kunden ein Fehlverhalten festgestellt.

Rund 200 Kontrollen erfolgten im Bereich der Gastronomie, wo die meisten Verstöße  festgestellt wurden. Aber auch Freizeiteinrichtungen, körpernahe Dienstleistungen und  der öffentliche Personennahverkehr wurden durch die Beamten überprüft. Ein Fall sorgte am Samstag in Augsburg für gleich elf Anzeigen.

Dabei stellte eine  Streifenbesatzung gegen 0.45 Uhr zehn Gäste in einer Gaststätte im Wertachviertel fest, von denen niemand die 2G-Anforderungen erfüllte. Außerdem wurde die Sperrstunde deutlich überschritten. Die Gäste und der Betreiber müssen nun mit einer
Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.

Außerdem wurden der Polizei mehrere Fälle von gefälschten Impfausweisen bzw. Impfnachweisen mitgeteilt. Diese wurden größtenteils in Apotheken zur Erlangung von digitalen Zertifikaten verwendet. Der bayernweite Anstieg ist somit auch in Nordschwaben spürbar. Derartige Vorfälle sind aber keine Kavaliersdelikte, sondern Straftaten, die konsequent verfolgt werden.

Die nordschwäbische Polizei wird weiterhin systematische und flächendeckende Kontrollen in enger Abstimmung mit den Kreisverwaltungsbehörden durchführen. Auch wenn sich der Großteil an die Bestimmungen hält, appelliert die Polizei an jeden Einzelnen, die geltenden Regelungen weiterhin im Interesse aller zu beachten.