Polizei schnappt Sprayer-Trio – 65 Schmierereien Schaden, knapp 30.000 Euro

Nach mehrmonatigen Ermittlungen konnten die Beamten der AG Graffiti, die sich bereits seit Jahren auf Graffiti-Delikte spezialisiert haben und entsprechend szenekundig sind, nun ein Trio überführen, das sich in wechselseitiger Täterzusammensetzung für insgesamt 65 Graffitischmierereien verantworten muss.

polizei_nacht Polizei schnappt Sprayer-Trio - 65 Schmierereien Schaden, knapp 30.000 Euro News Polizei & Co Bahnstrecke Augsburg – München Mering Polizei Sprayer Tags | Presse Augsburg
Symbolfoto

Der von ihnen dabei angerichtete Sachschaden wird auf insgesamt knapp 30.000 Euro geschätzt.

Ins Visier der Ermittler gerieten die drei Heranwachsenden im Alter zwischen 20 und 21 Jahren, als sie Anfang Dezember 2013 von einem aufmerksamen Passanten bei Vorbereitungshandlungen zum Sprühen in der Altstadt beobachtet worden waren.

Eine sofort alarmierte Polizeistreife konnte das Trio daraufhin aufgreifen und diverse Spraydosen und andere sprayertypische Utensilien sicherstellen. Die Beamten der AG Graffiti nahmen sich anschließend des Falles an und ermittelten weiter.

Aufgrund deren Fachkenntnisse konnten sie den drei Sprayern ihre TAG’s zuordnen. Die jungen Männer gaben die ihnen zur Last gelegten Taten im Wesentlichen zu und gestanden die illegalen Sprayaktionen,  nachdem bei Wohnungsdurchsuchungen auch entsprechend belastende Beweismittel sichergestellt wurden.

Tätig war das Trio nicht nur im Augsburger Stadtgebiet, sondern auch entlang der Bahnstrecke Augsburg – München im Bereich Mering und in Mering selbst, wo sie Trafostationen, Schaltkästen, Brückenlager, Schallschutzwände und Hauswände mit ihren TAG’s überzogen. Teilweise verwendeten sie dabei auch Eddingstifte.

Neben den strafrechtlichen Konsequenzen muss das Trio (zwei Täter stammen aus dem Landkreis AichachFriedberg, einer aus dem Landkreis Augsburg) nun auch mit zivilrechtlichen Schadensersatzforderungen rechnen.