Polizeibericht Augsburg und Region vom 01.01.2024

Polizeibericht Ns4Cck
Symbolbild

Innenstadt Betrunken, Unfall verursacht, geflüchtet

Am Montag (01.01.2024) verursachte eine betrunkene Frau einen Verkehrsunfall und flüchtete. Die Polizei beendete schließlich ihre Fahrt. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Gegen 01.00 Uhr waren zwei Autos auf der zweispurigen Riedingerstraße in Richtung stadtauswärts unterwegs. Als sich beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, geriet der Mitsubishi zu weit nach rechts und touchierte dabei einen Opel. Anschließend flüchtete der Mitsubishi. Die Polizei wurde über den Vorfall umgehend informiert.

Im Rahmen der Fahndung stellten die Beamten den beschriebenen Mitsubishi in der Wertachstraße fest und hielten ihn an. Bei der Fahrerin handelte es sich um eine 29-jährige Frau. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Außerdem fanden die Beamten eine geringe Menge Marihuana bei der Frau auf. Der Führerschein der Frau sowie das Marihuana wurden sichergestellt. Sie musste zudem eine Blutprobe abgeben. Es entstanden mehrere tausend Euro Sachschaden.

Gegen die Frau wird nun wegen Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.


 

Oberhausen Polizisten mit richtigem Riecher

Bei einer Verkehrskontrolle am Freitag (29.12.2023) hatten Polizeibeamte nicht nur den richtigen Riecher, sondern stellten gleich mehrere Straftaten fest. Beim Fahrer und dessen Fahrzeug war vieles nicht in Ordnung.

Gegen 23.00 Uhr hielten Polizisten in der Tauscherstraße ein Auto zu einer Verkehrskontrolle an. Dabei stellten die Beamten drogentypisch auffälliges Verhalten beim 22-jährigen Fahrer fest. Außerdem roch es im Auto nach Marihuana. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer offenbar zuvor Marihuana konsumiert hatte und sich anschließend hinter das Steuer setzte. Außerdem fanden die Beamten mehrere kleinere Mengen Marihuana im Fahrzeug.

Einen Führerschein konnte der 22-Jährige nicht vorzeigen. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann gar keine Fahrerlaubnis besaß.

Auch mit dem Auto des 22-Jährigen stimmte einiges nicht. Es war weder für den Straßenverkehr zugelassen, noch lag die vorgeschriebene Versicherung vor. Die Kennzeichen des Autos waren aufwändig gefälscht.

Um festzustellen, wie stark der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand, musste er anschließend eine Blutprobe abgeben. Die Kennzeichen sowie der Autoschlüssel wurden sichergestellt. Gegen den Mann wird nun unter anderem wegen Fahrens unter Drogeneinfluss, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung ermittelt. Hinzu kommen wegen der fehlenden Fahrzeugzulassung noch einige weitere Anzeigen.


 

Innenstadt Polizisten lassen nicht locker und werden fündig

Ein mutmaßlicher Ladendieb konnte am Freitag (29.12.2023) zunächst flüchten. Polizeibeamte konnten den Mann kurz darauf festnehmen und über Umwege seine Beute auffinden.

Gegen 17.45 Uhr entwendete ein Mann mehrere Parfüms aus einem Laden in der Bürgermeister-Fischer-Straße. Anschließend flüchtete er. Ein Mitarbeiter des Ladens verfolgte den Mann noch einige Zeit und alarmierte die Polizei. Bei der Fahndung konnten die Beamten einen 30-Jährigen im näheren Umkreis aufgreifen, der auf die Beschreibung passte. Er hatte jedoch keine Beute dabei. Nach Rücksprache mit einem Richter durchsuchten die Beamten die Wohnung des 30-Jährigen. Dort fanden die Polizisten die entwendeten Parfüms im Wert von 200 Euro auf.

Gegen den 30-Jährigen wird nun wegen Ladendiebstahls ermittelt.


 

OberhausenBetrunken unterwegs

Am Freitag (29.12.2023) hielten Polizeibeamte einen betrunkenen Autofahrer an. Gegen ihn wird nun ermittelt.

Kurz vor Mitternacht führten Polizisten eine Verkehrskontrolle bei einem Audi im Holzweg durch. Beim 62-jährigen Fahrer stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch fest. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,2 Promille. Der Mann musste anschließend eine Blutprobe abgeben, um den genauen Alkoholwert ermitteln zu können. Die Beamten stellten den Fahrzeugschlüssel vorrübergehend sicher.

Der 62-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss sowie mit einem möglichen Führerscheinentzug rechnen.


 

InnenstadtRettungssanitäter beleidigt und bedroht

Am Sonntag (31.12.2023) wurden zwei Rettungssanitäter bei einem Einsatz von einem Mann beleidigt und bedroht. Gegen ihn wird nun ermittelt.

Gegen 02.00 Uhr wurde der Rettungsdienst zu einem 58-Jährigen gerufen, der sich am Leonhardsberg bei einem Sturz am Kopf verletzte. Als die beiden Rettungssanitäter dessen Verletzungen vor Ort versorgen wollten, kam ein unbeteiligter 23-Jähriger hinzu. Er beleidigte und bedrohte die Rettungssanitäter mehrfach.

Das Verhalten des 58-jährigen Verletzten trug auch nicht zur Deeskalation bei. Auch er wollte seine blutende Wunde nicht versorgen lassen. Schließlich musste eine alarmierte Polizeistreife eingreifen. Die Polizeibeamten erteilten dem 23-Jähirgen einen Platzverweis. Er muss zudem mit einer Anzeige wegen Bedrohung und Beleidigung rechnen. Der 58-Jährige konnte anschließend – soweit möglich – versorgt werden. Offenbar waren beide Männer alkoholisiert.


 

Haunstetten-Siebenbrunn Nach Unfall geflüchtet

Am Samstag (30.12.2023) verursachte eine bislang unbekannte Person einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend. Die Polizei ermittelt nun nach dieser Person.

Im Zeitraum von 09.40 Uhr bis 10.00 Uhr stand ein Opel Corsa geparkt in der Hofackerstraße auf Höhe der Hausnummer 19. Dabei wurde der Opel im Heckbereich von einem anderen Fahrzeug touchiert. Die unfallverursachende Person flüchtete anschließend. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

Die Polizeiinspektion Augsburg Süd bittet Unfallzeugen, sich unter Tel. 0821/323-2710 zu melden.

Lechhausen – Von Freitag auf Samstag (29./30.12.2023) wurde ein geparkter Mercedes beschädigt. Dabei entstand erheblicher Sachschaden. Wer den Unfall verursacht hat, ist aktuell unklar.

Am Freitag wurde der Mercedes um 18.00 Uhr in der Stätzlinger Straße auf Höhe der Hausnummer 120 abgestellt. Als der Besitzer am Samstag um 13.30 Uhr zurückkehrte, war der Mercedes – offenbar durch ein anderes Fahrzeug – erheblich beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf 8.000 Euro geschätzt.

Unfallzeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0821/323-2310 bei der Polizeiinspektion Augsburg Ost zu melden.


 

FirnhaberauVormittag im Polizeiarrest

Am Samstag (30.12.2023) benahm sich ein 35-Jähriger derart daneben, dass er den Vormittag im Polizeiarrest verbringen musste. Unter anderem bedrohte und beleidigte er Polizeibeamte.

Gegen 05.15 Uhr wurde die Polizei in die Schillstraße gerufen. Dort versuchte ein 35-Jähriger, die Scheiben der dortige Bushaltestalle zu beschädigen. Beim Eintreffen der Polizeibeamten verhielt sich der Mann sofort aggressiv. Er beleidigte unvermittelt die Beamten und bedrohte sie. Einem Platzverweis kam der Mann trotz mehrfacher Aufforderung nicht nach. Auf Grund seines Verhaltens musste der Mann schließlich in Gewahrsam genommen werden. Auch beim Einsteigen in den Streifenwagen wehrte sich der 35-Jährige und ließ sich nur schwer beruhigen. Offenbar war der Mann alkoholisiert. Dennoch bleibt sein Verhalten nicht ohne Folgen. Gegen ihn wird wegen Beleidigung, Bedrohung, Widerstands gegen Polizeibeamte sowie versuchter Sachbeschädigung ermittelt.


 

OberhausenBöller am Oberhauser Bahnhof gezündet

Zwei junge Männer zündeten am Samstag (30.12.2023) im Oberhauser Bahnhof mehrere Böller. Verletzt wurde niemand.

Gegen 16.30 Uhr warfen zwei 18- bzw. 20-jährige Männer mehrere Böller in den Treppenaufgang des Oberhauser Bahnhofs. Passanten beobachteten die Beiden und alarmierten die Polizei. Vor Ort fanden Polizeibeamte noch weitere Böller bei den Männern auf und stellten diese sicher.

Die beiden Männer müssen nun mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz rechnen.


 

Innenstadt Unbekannte werfen Böller auf Mann

Am Samstag (30.12.2023) wurde ein 29-Jähriger von einer Gruppe mehrerer Männer mit Böllern beworfen. Verletzt wurde niemand.

Gegen 16.40 Uhr war der 29-Jährige am Willy-Brandt-Platz unterwegs. Dort traf er auf eine Gruppe von etwa zehn Männern. Diese warfen unvermittelt mehrere Böller auf den 29-Jährigen und beleidigten ihn. Offenbar wurden auch andere Personen beworfen. Verletzte sind der Polizei bislang aber nicht bekannt. Die Gruppe flüchtete anschließend und konnte von der Polizei nicht mehr angetroffen werden.

Die Polizei ermittelt nun wegen versuchter Körperverletzung und Beleidigung.


 

Hochfeld Feuerwerk führt zu Brand in Altkleidercontainer

Als bislang Unbekannte am Freitag (29.12.2023) eine Feuerwerksfontäne in einen Altkleidercontainer schmissen, entzündete sich der Inhalt. Die Feuerwehr löschte den Brand. Verletzt wurde niemand.

Gegen 11.45 Uhr zündeten offenbar zwei Jungs eine Feuerwerksfontäne in der von-Parseval-Straße an und warfen sie in einen dortigen Altkleidercontainer. Der Inhalt des Containers geriet in Brand. Die beiden Jungs liefen anschließend davon. Anwohner konnten den Vorfall beobachten und alarmierten die Einsatzkräfte. Die Löscharbeiten waren für die Feuerwehr kein Problem. Allerdings wurde der gesamte Inhalt des Containers zerstört. Der Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

 

REGION

A8/ AS Friedberg/ FR München Mehrere Straftaten bei Kontrolle festgestellt

Bei einer Kontrolle eines Autos am Freitag (29.12.2023) stellte die Polizei gleich mehrere Ungereimtheiten fest. Gegen den Fahrer und einen seiner Mitfahrer wird nun ermittelt.

Gegen 14.00 Uhr hielten Polizeibeamte einen Mercedes auf Höhe Friedberg an und führten eine Kontrolle bei den drei Insassen durch. Dabei stellten sie fest, dass das Smartphone des 41-jährigen Fahrers als gestohlen gemeldet war. Auch bei einem weiteren Smartphone erhärtete sich ein ähnlicher Verdacht. Beide hochwertigen Smartphones wurden sichergestellt.

Bei einem 36-jährigen Insassen fanden die Beamten einen gefälschten Führerschein auf und stellten diesen sicher. Der Fahrer hatte allerdings eine gültige Fahrerlaubnis dabei.

Da die beiden beteiligten Männer ihren Wohnsitz im Ausland haben, mussten sie eine sog. Sicherheitsleistung in Höhe von 800 Euro entrichten. Gegen sie wird nun wegen Urkundenfälschung sowie möglicher Eigentumsdelikte ermittelt.


 

Dillingen Scheunenbrand 

Gegen 18:00 Uhr des 31.12.2023 wurde eine starke Rauchentwicklung in einer Scheune in der Steinheimer Straße in Kicklingen mitgeteilt. Ein Teil der als Lagerhalle genutzten Scheune geriet offenbar im Bereich eines Sicherungskastens beziehungsweise dortigen Stromanschlusses aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. Bei der Aufnahme vor Ort war kein offenes Feuer mehr festzustellen, durch die etwa 80 Eisatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Höchstädt musste zur Beseitigung noch vorhandener Glutnester der Zwischenboden unterhalb des Dachstuhls entfernt werden. Der entstandene Brandschaden wird auf etwa 30.000 bis 50.000 Euro geschätzt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.