Polizeibericht Augsburg und Region vom 01.03.2020

Pfersee – Jugendlicher rastet mit 3,6 Promille aus

Weil er seinen Fahrgast nicht mehr wecken konnte, brachte der Fahrer eines Nachtbusses einen 16-Jährigen am Sonntag gegen 02.50 Uhr direkt zur Polizeiinspektion Augsburg 6. Dort stellte sich der Grund für seinen Tiefschlaf heraus: eine Alkoholisierung von gut 3,5 Promille. Die Beamten informierten die Mutter des Jugendlichen, welche sich auf den Weg zur Dienststelle machte. Während der 16-Jährige auf dessen Mutter wartete, wurde er immer aggressiver. Er schmiss sein Mobiltelefon durch die Wache und machte sich am Schreibtisch der Beamten zu schaffen. Der Jugendliche verhielt sich so renitent, dass er gefesselt werden musste.

Dabei wehrte er sich massiv und beleidigte die Beamten mit diversen Ausdrücken. Schließlich beruhigte er sich einigermaßen und konnte der mittlerweile eingetroffenen Mutter übergeben werden. Gegen ihn wird nun wegen Widerstand und Beleidigung ermittelt.

 

Innenstadt – Mann beschädigt Autos und wird festgenommen

Am Samstag gegen 14.00 Uhr stellte eine Polizeistreife einen 45-Jährigen praktisch auf frischer Tat fest, als er sich an geparkten Autos in der Franziskanergasse zu schaffen machte. Offenbar versuchte er, mit einem Schlüssel diverse Fahrzeugtüren zu öffnen und zerkratzte dabei den Lack von mindestens fünf Pkws. Der Mann verhielt sich gegenüber den Polizisten äußerst aggressiv und schlug einem Beamten gegen dessen Arm. Der 45-Jährige wurde anschließend gefesselt. Immer noch aufgebracht, beleidigte er laufend die Beamten und drohte, sie umzubringen. Der mit gut 1,3 Promille betrunkene Mann wurde anschließend in den Polizeiarrest gebracht, wo er sich weiterhin gegen die Maßnahmen der Beamten wehrte. Gegen ihn wird nun u.a. wegen Widerstand und tätlichem Angriff auf Polizeibeamte, Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung und Sachbeschädigung ermittelt.

1
2
3
4