Oberhausen – Zeugenaufruf nach Körperverletzung

Am Samstag (02.07.2022), gegen 03.30 Uhr, kam es in einer Diskothek in der Riedinger Straße zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Als der Disput im Freien fortgesetzt wurde, versetzte einer der beiden  Männer dem anderen einen Kopfstoß. Der Geschädigte wurde daraufhin wegen des Verdachts einer Nasenbeinfraktur in das Universitätsklinikum Augsburg verbracht. Der bislang unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 25 Jahre alt, 3-Tage-Bart, südländisches Aussehen.
Die Polizeiinspektion Augsburg Mitte bittet Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben, und Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, um Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 0821/323-2110.

Augsburg | Betrunkener Mann greift Türsteher mit Glasfalschen an – Zwei Personen verletzt

Lechhausen –  Zeugenaufruf nach Beleidigung im Rahmen der Verkehrsüberwachung

Wie erst jetzt bekannt wurde, wurde bereits am Mittwoch (22.06.2022), um 12.10 Uhr, im Bereich der Fraunhoferstraße eine Beschäftigte der Stadt Augsburg im Rahmen der Verkehrsüberwachung beleidigt. Ein Unbekannter trat an ihr Dienstrad heran und rüttelte an diesem. Als sich die Frau umdrehte, spuckte ihr der bislang unbekannte Täter ins Gesicht. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Etwa 18 – 20 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlank, heller Teint, kurze braune Haare, kein Bart, sportlich gekleidet mit einer dunkelblauen bis schwarzen Jogginghose mit weißen Streifen und einem weiß- grauen T-Shirt.  Die Polizeiinspektion Augsburg Ost bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, und Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer
0821/323-2610 zu melden.

Streit über Ukraine-Krieg führt zu Schlägerei in der Augsburger Innenstadt

Herrenbach – Gefährdung des Straßenverkehrs

Am Freitag (01.07.2022), gegen 19.00 Uhr, kam es an der Kreuzung Friedberger Straße/Berliner Allee zu Unstimmigkeiten zwischen einem 38-jährigen Toyota-Fahrer und einer 30-jährigen Mercedes-Lenkerin. Die Frau soll den 30-Jährigen mehrfach beleidigt haben, woraufhin dieser die Fahrzeuglenkerin in der Berliner Allee überholt und plötzlich stark abgebremst haben soll. Ein Zusammenstoß der Pkw war die Folge, der Sachschaden am Mercedes beträgt ca. 500 Euro. Ein Zeuge bestätigte den Vorfall. Der exakte Ablauf der Geschehnisse ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Trunkenheitsfahrten

Göggingen – Am Sonntag (03.07.2022), gegen 05.30 Uhr, befuhr ein 37-Jähriger mit einem E-Scooter die Stettenstraße in westlicher Richtung und bog nach links in die Gögginger Straße ab. Als er dort eine polizeiliche Pkw-Kontrolle bemerkte, stürzte er und schob anschließend den Scooter in Richtung der kontrollierenden Beamten.Dabei bewegte er sich in Schlangenlinien und wurde daraufhin einer Kontrolle unterzogen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund zwei Promille. Der 37-Jährige wurde zur Durchführung einer Blutentnahme zur Dienststelle verbracht, wo er die Polizeibeamten mehrfach beleidigte. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Beleidigung verantworten.
Herrenbach – Am Samstag (02.07.2022), gegen 20.30 Uhr, fiel eine 38-jährige Fahrerin eines Passats auf der Friedberger Straße aufgrund unsicherer Fahrweise auf. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 2,6 Promille, was eine Blutentnahme zur Folge hatte. Die Frau musste ihr Auto stehen lassen, ihr Führerschein wurde sichergestellt. Es folgt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
Augsburg B 17 /Abschnitt 850 / Km 1.000 – Am Freitag (01.07.2022), gegen 23.30 Uhr, fiel ein 48-jährger Lkw-Fahrer, der auf der B 17 in nördlicher Fahrtrichtung zwischen den Anschlussstellen Gabelsberger und Leitershofer Straße unterwegs war, durch überhöhte Geschwindigkeit und Fahren in Schlangenlinien auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wurde im Rahmen eines Alkoholtests ein Wert von 0,8 Promille festgestellt. Der 48-Jährige räumte außerdem den Konsum von Cannabis ein. Ein freiwilliger Urintest reagierte positiv auf Kokain. Da der Lkw-Fahrer nicht in Deutschland wohnhaft ist, wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2.000 Euro erhoben.Den Lkw-Fahrer erwarten nun Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr infolge des Genusses alkoholischer Getränke sowie anderer berauschender Mittel. Nachdem der 33-jährige Beifahrer geäußert hatte, zusammen mit dem Lkw-Fahrer auf der Fahrt einen Joint konsumiert zu haben, wurde ein Rauschgifthund zur Durchsuchung des Lkw hinzugezogen. Im Gepäck des Beifahrers wurden dabei Marihuana und Rauschgift-Utensilien festgestellt, die sichergestellt wurden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.