Polizeibericht Augsburg und Region vom 04.06.2021

Polizei
Symbolbild
Augsburg – Alkoholdelikte im Straßenverkehr
 

Pfersee – Vergangene Donnerstagnacht (03.06.2021) kurz vor 02.00 Uhr, wollte eine Funkstreifenbesatzung einen Kradfahrer im Bereich der Hessenbachstraße (Höhe Luitpoldbrücke) kontrollieren, da dessen Sozius keinen Helm trug. Als der Motorradfahrer das Polizeiauto wahrnahm, flüchtete er über die Lutzstraße in Richtung Körnerstraße. Hier kam er dann in einer Linkskurve ins Schlingern und touchierte dabei zwei geparkte Fahrzeuge. Der Sozius nutzte die Gelegenheit und flüchtete. Der Kradfahrer musste seinen weiteren Fluchtversuch zwangsweise abbrechen, da er dabei mit der Beifahrertüre des Streifenwagens kollidierte und anschließend fixiert werden konnte. Bei der anschließenden Kontrolle des 18-jährigen Kradfahrers stellen die Beamten Alkoholgeruch fest, was ein freiwillig durchgeführter Test mit knapp 1,4 Promille dann auch bestätigte. Der junge Mann wird nun insbesondere wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol, aber auch wegen Unfallflucht an den beiden geparkten Fahrzeugen mit einem Gesamtschaden von rund 8.500 Euro angezeigt.

Oberhausen – Gestern Nachmittag (03.06.2021) gegen 17.30 Uhr hielt eine Streifenbesatzung einen E-Scooter-Fahrer an, nachdem dieser im Bereich der Neuhäuser / Ulmer Straße den Gehweg in falscher Fahrtrichtung befuhr. Auch bei ihm konnte bei der darauffolgenden Kontrolle Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Alkoholtest beim 37-jährigen E-Scooter-Lenker zeigte anschließend rund 1,5 Promille.

Lechhausen – Nach einem vorausgegangenen Hausfriedensbruch auf dem Tankstellenareal in der Neuburger Straße entfernte sich einer der beiden Männer mit seinem Miet-E-Scooter noch vor die angeforderte Polizeisteife eintraf. Der 26-Jährige konnte nicht weit entfernt auf dem Gehweg fahrend angetroffen werden. Ein Alkoholtest bei ihm ergab einen Wert von knapp 1,4 Promille.

Beide E-Scooter-Fahrer werden wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Innenstadt – Gestern (03.06.2021) gegen 21.00 Uhr, teilte eine aufmerksame Zeugin einen Verkehrsunfall in der Wolframstraße mit, bei dem der Verursacher einfach weiterfuhr. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte das gesuchte Fahrzeug samt Insassen angetroffen werden. Der geständige 43-jährige Pkw-Lenker war mit über 2,4 Promille unterwegs und muss sich neben der Trunkenheitsfahrt auch noch wegen Unfallflucht mit einem Schaden in Höhe von insgesamt rund 2.000 Euro verantworten.