Polizeibericht Augsburg und Region vom 06.04.2022

Polizei
Symbolbild

Oberhausen Falscher Polizeibeamter ergaunert vierstelligen Geldbetrag

Am gestrigen Dienstag gegen 11:00 Uhr gab sich ein Betrüger gegenüber einer 71-Jährigen am Telefon als Bankmitarbeiter aus. Er behauptete, dass die Geschädigte Falschgeld zu Hause habe und er diesen Vorfall der Polizei gemeldet habe. Kurz darauf meldete sich ein vermeintlicher Polizeibeamter und kündigte an vorbeizukommen, um das Falschgeld zu überprüfen. Eine halbe Stunde später übergab die 71-Jährige dem falschen Polizeibeamten einen niedrigen vierstelligen Geldbetrag in bar. Der Betrüger gab an, das Geld zu überprüfen und dann wieder zurück zu bringen. Erst als dies nicht geschah, meldete sich die Geschädigte bei der richtigen Polizei.

 

LechhausenBetrüger erbeuten mittleren vierstelligen Geldbetrag mit der WhatsApp-Masche

Am Montag (04.04.2022) erhielt ein 67-jähriger Mann mehrere Whatsapp-Nachrichten von einer unbekannten Nummer. Ein bislang unbekannter Betrüger gab sich als der Sohn des 67-Jährigen aus und bat ihn um zwei Überweisungen, damit er seine Rechnungen bezahlen könne. Der Geschädigte überwies daraufhin einen mittleren vierstelligen Geldbetrag. Erst als der richtige Sohn einige Zeit später nach Hause kam, fiel der Schwindel auf.

 

Hochzoll Vandalen schlagen die Scheiben von 22 PKW ein

In der Nacht von Montag (04.04.2022) auf Dienstag (05.04.2022) beschädigten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter 22 geparkte PKW.
In der Tannheimer Straße schlugen der oder die Täter die Frontscheiben und vereinzelt zusätzlich die Seiten- und Heckscheiben von 14 PKW ein. An einem PKW wurde zudem der Rückspiegel aus dem Fahrzeuginneren herausgerissen.
In der Herzogstandstraße wurden an fünf Autos die Front und Heckscheiben eingeschlagen.
Auch in der Zugspitzstraße wurden drei PKW an der Frontscheibe beschädigt. Entwendet wurde nichts. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 14.000 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die PI Augsburg Ost unter 0821/323-2310 entgegen.

1
2