Polizeibericht Augsburg und Region vom 06.09.2020

polizeibericht Polizeibericht Augsburg und Region vom 06.09.2020 Augsburg Stadt Dillingen Donau-Ries Landkreis Augsburg News Newsletter | Presse Augsburg
Symbolbild
Trunkenheitsdelikte im Verkehr – eine Zusammenfassung
 

Oberhausen – Am vergangenen Freitag (04.09.2020) gegen 18.30 Uhr fuhr ein 57-jähriger Autofahrer mit seinem VW Touran in der Äußeren Uferstraße auf einen geparkten Seat auf, wobei der Anstoß derart stark war, dass der Seat mit dem Heck nach rechts auf den Gehweg sowie auf einen davor geparkten Sprinter geschoben wurde. Anschließend hielt der 57-Jährige kurz an, setzte dann aber seine Fahrt fort, ohne die entsprechenden Maßnahmen zu treffen. Ein Zeuge bekam dies allerdings mit und verständigte die Polizei. Wie sich dann vor Ort herausstellte, wurden bei dem Unfall noch zwei weitere Autos beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf knapp 18.000 Euro. Bei einer Nachschau an der Halteradresse konnte der Unfallverursacher angetroffen werden. Ein Alkoholtest ergab über 1,5 Promille. Eine Blutentnahme wurde veranlasst und sein Führerschein sichergestellt. Der 57-Jährige wird nun u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol und Unfallflucht angezeigt.

Innenstadt – Ein augenscheinlich alkoholisierter Verkehrsteilnehmer wurde am Freitagmittag (04.09.2020) gegen 11.40 Uhr von einem Zeugen angesprochen, nachdem dieser offenbar auf dem Weg zu seinem Auto war und losfahren wollte. Der Mann hatte sein Fahrzeug in einer Tiefgarage in der Franziskanergasse geparkt. Als Reaktion übergab der Angesprochene dem Zeugen sein Parkticket und entfernte sich. Allerdings kam er kurze Zeit später zurück und fuhr beim Verlassen beide Ausfahrtsschranken um, da er ja nun kein Parkticket mehr hatte. Der 68-jährige Rentner konnte in entsprechend alkoholisiertem Zustand in seiner Wohnung angetroffen werden. Auch er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und wird nun wegen aller in Frage kommender Delikte angezeigt.

Göggingen – Eine 64-jährige Autofahrerin wurde von einem anderen Verkehrsteilnehmer am gestrigen Samstag (05.09.2020) kurz vor 20.00 Uhr dabei beobachtet, wie sie in der Flemingstraße mit ihrem KIA einen Randstein touchierte und anschließend in eine Tiefgarage einfuhr. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass die 64-Jährige mit rund 2,3 Promille alkoholisiert war. Auch sie wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Und dann waren da noch die sechs E-Scooter-Fahrer, die mit entsprechender Alkoholisierung – überwiegend am Samstag – bei Kontrollen im Stadtgebiet aufgefallen sind. Bei ihnen wurden Alkoholwerte von 0,6 / zweimal 0,9 / 1,0 / knapp 1,1 bis hin zu knapp 1,3 Promille festgestellt. Alle Fahrer unter 1,1 Promille werden nun nach dem Straßenverkehrsgesetz belangt, der 27-jährige E-Scooter-Lenker mit knapp 1,3 Promille hingegen erhält eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.