Polizeibericht Augsburg und Region vom 06.09.2020

 
Pfersee – Verkehrsschilder entwendet
 
An der Kreuzung Arnulfstraße/Chemnitzer Straße wurden zwischen dem 01./02.09.2020 (Di./Mi.) zwei Verkehrszeichen (Zeichen 205: Vorfahrt gewähren und Zeichen 274: Beginn Tempo 30-Zone) abmontiert und entwendet. Aufgrund der Höhe der angebrachten Schilder ist davon auszugehen, dass der unbekannte Dieb eine Leiter nutzte oder einen Mittäter (für „Räuberleiter“) hatte.

Hinweise bitte an die PI Augsburg 6 unter 0821/323 2610.

 
 
Göggingen – Die gute Tat zum Schluss – Autofahrer reanimiert

 
Am Freitagmittag (04.09.2020) gegen 13.30 Uhr stellte ein Verkehrsteilnehmer in der Bgm.-Aurnhammer-Staße einen mitten auf der Fahrbahn stehenden Pkw fest, der bereits andere Autofahrer behinderte. Als sich der Verkehrsteilnehmer zu dem Auto begab, war auch schnell der Grund für die ungewöhnliche Verkehrsbehinderung klar: Der 75-Jährige Fahrer war am Steuer zusammengebrochen und bereits blau angelaufen. Zusammen mit einem zufällig vorbeifahrenden Polizeibeamten (Zivilstreife der PI Augsburg Süd) wurde der bewusstlose Fahrer, bei dem keine Vitalzeichen mehr festgestellt werden konnten, aus dem Fahrzeug geborgen und zeitgleich mit Erste Hilfe Maßnahmen begonnen. Aufgrund fehlender Atmung wurde eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durchgeführt.
Mit Hilfe eines Defibrillators aus einer nahegelegenen Apotheke gelang es schließlich den 75-Jährigen bis zum Eintreffen des Notarztes zu stabilisieren. Nach Behandlung durch den Notarzt wurde der Autofahrer aus dem Bereich Passau anschließend vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in die Uniklinik gefahren.