Polizeibericht Augsburg und Region vom 06.11.2018

Polizeibericht Augsburg Vom 31 03 2015 3

Göggingen – Mülltonnenbrand

Eine Zeitungsausträgerin bemerkte heute Morgen (06.11.2018), gegen 05:15 Uhr, einen Schwelbrand in einer Mülltonne vor einem Anwesen in der Gerhart-Hauptmann-Straße. Durch den Brand wurden drei Mülltonnen zerstört, bevor dieser durch die Polizei gelöscht werden konnte. Auch die Feuerwehr wurde alarmiert, um ein erneutes Aufglimmen der Flammen zu unterbinden. Letztendlich entstand auch am Gartenzaun und an der Bepflanzung ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Wie es zum Schwelbrand kam ist derzeit unbekannt.

Sachdienliche Hinweise werden an die PI Augsburg Süd unter 0821/323-2710 erbeten.

Polizeibericht Region Augsburg

Donauwörth – Asylkritische Transparente am Rathaus aufgehängt

Bereits am 03.11.2018, gegen 08:00 Uhr, stellte ein Sicherheitsdienstmitarbeiter am Treppenaufgang im Außenbereich des Rathauses ein asylkritisches Transparent fest. Des Weiteren wurden laminierte Zeitungsartikel mit negativem Asylbezug aufgehängt sowie ein Behältnis mit übel riechender Flüssigkeit aufgestellt. Aufgrund des Gewichts des abgestellten Behältnisses ist davon auszugehen, dass mehrere Personen daran beteiligt waren. Die Verursacher sind unbekannt. Aktuell prüft die Kriminalpolizeiinspektion Dillingen, inwieweit hier möglicherweise eine verbotene Handlung vorliegt. Eine Straftat im Sinne des §86a StGB (Verwenden von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen) ist derzeit nicht erkennbar.

Batzenhofen -Wohnungseinbrüche

Am Montag (05.11.2018), zwischen 07:45 Uhr und 21:20 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in ein jeweils in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Schwabenstraße sowie in der Straße Am Bögle ein. Die Täter hebelten an beiden Objekten ein Fenster auf und gelangten so in das Gebäude. Der Diebstahlswert beläuft sich derzeit auf insgesamt ca. 400 Euro. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Zeugenhinweise bitte an die PI Gersthofen unter 0821/323-1810.

Rain a. Lech – Kleine Verkehrsbehinderung eskaliert

Am Montag (05.11.2018) kam es gegen 15:15 Uhr im Klausenbrunnenweg zu einer ungewöhnlichen Verkehrssituation. Die Fahrbahn war hier aufgrund beidseitig geparkter Fahrzeuge verengt. Zwei entgegenkommende Pkw-Fahrer nahmen zunächst jeweils für sich das Vorrecht in Anspruch. Beide Fahrzeuge blieben somit stehen, wobei keiner der Beteiligten bereit war Platz zu schaffen. Zunächst beleidigte der 62-jährige Pkw-Fahrer die gegnerische PkwFahrerin mit einem herabwürdigenden Begriff, worauf die 31-Jährige nicht zimperlich mit einer Ohrfeige antwortete. Die hinzugerufene Polizeistreife ordnete die sofortige Räumung der Engstelle an. Beim Rangieren berührten sich schließlich die Pkw mit den Außenspiegeln, was an beiden Fahrzeugen einen Sachschaden von jeweils 150 Euro zur Folge hatte.

Nördlingen -Alkoholisierter Autofahrer nimmt der Polizei die Vorfahrt

„Zur falschen Zeit am falschen Ort“ dachte sich am Montag (05.11.2018) gegen 08:00 Uhr wohl ein 48-Jähriger, der mit seinem Pkw die Wemdinger Straße befuhr und nach links in die Gewerbestraße einbog. Übersehen hatte er nämlich einen von rechts kommenden Streifenwagen, der somit vorfahrtsberechtigt war. Nachdem ein Zusammenstoß durch den Beamten am Steuer des Streifenfahrzeugs gerade noch verhindert werden konnte, wurde der 48-Jährige einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Polizisten deutlichen Alkoholgeruch beim Fahrer fest. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest bestätigte diese Wahrnehmung, wobei ein Wert von rund einem Promille zustande kam. Der 48-Jährige musste im Anschluss eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung seines Führerscheins über sich ergehen lassen. 2615 –

Nördlingen – Zugmaschine verliert Auflieger

Ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Montag (05.11.2018), kurz nach 21:00 Uhr, in der Nürnberger Straße. Ein Lkw verlor beim Abbiegen in die Oettinger Straße seinen Auflieger, welcher nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Telefon-Verteilerkasten krachte. Während der Unfallaufnahme konnten die Polizisten beim 48-jährigen Lkw-Fahrer Alkoholgeruch feststellen, wobei ein Test einen Wert von fast einem Promille ergab. Gegen den 48Jährigen aus dem Main-Tauber-Kreis wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.400 Euro.

Dillingen – Gefälschtes Rezept in Apotheke vorgelegt

Am Montag (05.11.2018), gegen 15:15 Uhr, legte eine 26-Jährige bei einer Apotheke in der Großen Allee zwei gefälschte Rezepte vor. Weil der Apothekerin Zweifel an der Echtheit der Rezepte aufkamen, wollte sie bei dem auf den Rezeptvordrucken angegeben Arzt nachfragen. Daraufhin flüchtete die 26-Jährige aus der Apotheke und fuhr mit ihrem Auto davon. Im Rahmen der Fahndung konnte die Frau mit ihrem Wagen auf der Kreisstraße DLG 10 zwischen Laugna und Asbach festgestellt werden. Bei der Anhaltung durch eine Streifenbesatzung der Polizeistation Wertingen stellte sich heraus, dass die 26-Jährige alkoholisiert war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,9 Promille. Weil auch der Verdacht auf einen Medikamentenmissbrauch vorgelegen hat, wurde bei der 26-Jährigen eine Blutentnahme angeordnet. Zudem konnten bei ihr mehrere gefälschte Rezeptzettel aufgefunden werden. Für das Auto der Beschuldigten bestand bereits für längere Zeit kein Versicherungsschutz mehr. Die 26-Jährige erwarten jetzt Strafverfahren wegen Rezeptfälschung, Trunkenheit im Verkehr und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.