Polizeibericht Augsburg und Region vom 07.12.2020

Region

 
Pöttmes – Betrunkener Autofahrer landet im Zaun
 
Ein 57-jähriger erheblich alkoholisierter Autofahrer aus Pöttmes landete am Sonntagfrüh gegen 08.15 Uhr im Zaun des Wertstoffhofs am Sackergrundweg. Der Mann war auf dem Sackergrundweg ortseinwärts gefahren und geriet vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung in den Zaun des Wertstoffhofs. Gemeindeangehörige waren durch das Anstoßgeräusch auf den Verkehrsunfall aufmerksam geworden und verständigten die Polizei. Der Mann wurde durch den Unfall leicht verletzt und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2.000 Euro.

 

 
Meitingen – Mann seit Jahren ohne Führerschein unterwegs
 
Gegen 14.25 Uhr kontrollierte eine Streife der Polizei Gersthofen gestern im Gemeindebereich einen 30-jährigen Autofahrer. Während der Überprüfung gab der 30-jährige den Beamten falsche Personalien an. Da er sich nicht legitimieren konnte, wurde er nach Ausweispapieren durchsucht. Hier kam zu Tage, dass der Mann ganz anders hieß. Der Grund konnte daraufhin schnell ermittelt werden. Der 30-Jährige wollte vertuschen, dass er schon seit 2017 keinen Führerschein mehr besitzt. Die Fahrt war für ihn vor Ort beendet.

 

Wolferstadt – Tier ausgewichen: Autofahrerin überschlägt sich
 
Am heutigen Morgen (07.12.2020) um 05.20 Uhr, fuhr eine 22-Jährige von Wolferstadt kommend auf der Ortsverbindungsstraße nach Waldstetten. Circa 400 Meter nach der Ortsende-Tafel lief augenscheinlich ein Tier über die Straße. Um was für ein Tier es sich handelte, konnte nicht geklärt werden. Die 22-Jährige musste jedoch eigenen Angaben zufolge auf freier und gerader Strecke nach rechts ausweichen um einen Zusammenstoß zu vermeiden und kam dabei von der Fahrbahn ab. Sie prallte mit der rechten Fahrzeugseite heftig gegen einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Baum. Der Kleinwagen überschlug sich nach dem Anprall, wurde wieder auf die Fahrbahn zurückgeschleudert und kam letztlich mitten auf dieser zum Liegen. Im Fahrzeug befanden sich keine weiteren Personen. Auch herrschte zum Unfallzeitpunkt glücklicherweise kein weiterer Verkehr. Die Fahrerin wurde mittels Rettungswagen in die Donau-Ries-Klinik nach Donauwörth eingeliefert. Dort stellten sich die erlittenen Verletzungen als nicht schwerwiegend heraus. An dem VW Polo, der abgeschleppt werden musste, entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.
 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.