Polizeibericht Augsburg und Region vom 09.11.2020

Region

Dasing – Gefährdung des Straßenverkehrs

Am Sonntag, 08.11.2020, gegen 13:30 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung der Friedberger Polizei ein 22-Jähriger auf, der mit einem nicht für den Straßenverkehr zugelassenen Motocross-Motorrad der Marke KTM auf der Aichacher Straße unterwegs war. Als der 22-Jährige den Streifenwagen erkannte, versuchte er zu flüchten. Zunächst fuhr er über die Laimeringer Straße und die Dasinger Straße nach Laimering, drehte dort und versuchte schließlich über einen Feldweg an der Laimeringer Straße den Beamten zu entkommen. Kurz darauf verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Der Mann blieb dabei unverletzt. Der Führerschein des 22-Jährigen und sein Fahrzeug wurden sichergestellt.

Bei seiner grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Flucht fuhr der 22-Jährige mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch die geschlossene Ortschaft.
Die Friedberger Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, die durch das Verhalten des Flüchtenden gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 0821/323-1710 zu melden.

 

 
Harburg – Auto kollidiert mit Pferd
Am 08.11.2020, um 18:20 Uhr, führten eine 48-jährige Harburgerin und deren 19-jähriger Sohn drei Pferde auf Höhe des Listhofes über die Fahrbahn der Kreisstraße DON 24. Es herrschte leichter Nebel. Der junge Mann sah eigenen Angaben zufolge plötzlich ein Fahrzeug aus Richtung Harburg kommen und wollte die Straße schneller überqueren. Er kam jedoch nicht mehr rechtzeitig von der Fahrbahn. Eine 75-jährige Monheimerin krachte mit ihrem herannahenden Pkw trotz eines Ausweichmanövers in eines der Pferde, wodurch der Warmblüter am linken Oberschenkel verletzt wurde. Die Schwere der Verletzung ist zum momentanen Zeitpunkt noch nicht absehbar, das Tier befindet sich in tierärztlicher Behandlung.
Am Pkw entstand ein massiver Frontschaden in Höhe von ca. 7.500 Euro.
 
 
 
Bobingen – Mehrere Pkw am Wochenende beschädigt

Trotz deutlich stärkerer Polizeipräsenz und Überwachung des Stadtgebiets ist es am vergangenen Wochenende erneut zu Sachbeschädigungen gekommen. Am Samstag, 07.11.20, bemerkte ein Polizeibeamter gegen 22:20 Uhr in der Nähe des Bahnhofs eine Gruppe Jugendlicher sowie ein lautes metallisches Geräusch, so dass weitere Streifen in diese Richtung beordert wurden. Bei einer Absuche der näheren Umgebung konnte allerdings keine Sachbeschädigung festgestellt werden und es waren nur noch zwei Jugendliche anzutreffen, die einer Kontrolle unterzogen wurden. Bei der Rückkehr zu ihrem uniformierten Dienstfahrzeug musste eine Streifenbesatzung feststellen, dass der rechte Außenspiegel fehlte. Dieser wurde in der Zwischenzeit offensichtlich abgerissen und konnte erst am Folgetag in der Nähe aufgefunden werden. Vermutlich in der gleichen Nacht wurden an einem in der Jahnstraße geparkten Pkw sogar beide Außenspiegel abgerissen und vor Ort liegen gelassen. Weitere Pkw wurden bereits in der Nacht von Freitag, 06.11.20, auf Samstag, 07.11.20, angegangen. So wurden die Heckscheiben eines in der Hochstraße (auf Höhe der 40er Hausnummern) geparkten Autos sowie zweier Fahrzeuge auf dem nicht geteerten Parkplatz gegenüber der Wertachklinik Bobingen eingeschlagen.

Die Polizeiinspektion Bobingen bittet unter der Telefonnummer 08234/9606-0 um Hinweise zu den Sachbeschädigungen.

 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.