Polizeibericht Augsburg und Region vom 10.03.2021

Polizei
Symbolbild
 
Innenstadt – Unfallflüchtiger dank Zeugenhinweis schnell ermittelt
Am 09.03.2021 musste ein 20-jähriger Autofahrer gegen 18:00 Uhr in der Alpenstraße verkehrsbedingt hinter einem einparkendem Auto warten, bevor er die Fahrt fortsetzen konnte. Beim folgenden Vorbeifahren touchierte der 20-jährige aus dem Landkreis Augsburg schließlich einen geparkten Pkw, setzte jedoch seine Fahrt, trotz des am geparkten Auto entstandenen Schadens unbeirrt fort.
Den Zusammenstoß, welcher akustisch und optisch deutlich von dem einparkenden Zeugen wahrgenommen werden konnte, melde dieser schließlich umgehend der Polizei. Durch den Hinweis auf den Verursacher gestalteten sich die Ermittlungen einfach und der Fahrer des Pkws konnte durch eine Polizeistreife an seiner Wohnanschrift mit dem Sachverhalt konfrontiert werden.
An dem Fahrzeug des jungen Mannes konnten entsprechende Schäden festgestellt werden, die zu dem verursachten Schadensbild an dem geparkten Auto passten. Er räumte die Tat ein und wird sich wegen „Unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ strafrechtlich verantworten müssen.
 
Region
 
 
Wemding – Arbeitsunfall bei Forstarbeiten
Am Dienstag den 09.03.2021 waren vier gewerbliche Forstarbeiter im Auftrag der Stadt Wemding in einem der Stadtwälder mit Forstarbeiten betraut. Hierbei traf ein über fünf Meter langer Ast, der sich beim Ausästen eines Baumes mittels Kettensäge gelöst hatte, einen unweit arbeitenden Forstarbeiter im Bereich des Kopfes. Dieser stürzte daraufhin eine nahegelegene etwa vier Meter tiefe Böschung herunter.
Die folgende Bergung des zunächst Bewusstlosen wurde dabei durch die örtlichen Gegebenheiten erschwert. Durch das koordinierte Handeln der Rettungsdienste und der Polizei konnte der Verletzte aus dem Böschungsbereich geborgen und schließlich mit dem Rettungshubschrauber in das Universitätsklinikum Augsburg geflogen werden. Die anfänglichen Befürchtungen über schwerste Verletzungen des Waldarbeiters bestätigten sich glücklicher Weise nicht, so dass man am Tag nach dem Unfall die erlittenen Verletzungen als nicht schwerwiegend einordnen konnte.
Die Kripo Dillingen hat zusammen mit der landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft die Ermittlungen vor Ort geführt.
 
 
 
Aindling / Weichenberg – Nach Unfall: Auto überschlägt sich
Der Anblick an der Unfallstelle ließ Schlimmeres vermuten, glücklicherweise kamen aber bei dem Unfall gestern (09.03.2021) gegen 17.00 Uhr keine Personen zu Schaden. Eine 40-jährige Frau mit ihren zwei und vier Jahre alten Kindern im Pkw hatte die Staatsstraße 2035 in Weichenberg in Richtung Weichenberger Straße überquert. Dabei übersah sie den vorfahrtsberechtigten Pkw eines 52-jährigen Mannes, der auf der Staatsstraße von rechts kam und in Richtung Affing unterwegs war. Durch den Aufprall drehte sich das Fahrzeug der Frau um die eigene Achse und überschlug sich. Der Mercedes blieb schließlich am Straßenrand auf dem Dach liegen. Ersthelfer und das eintreffende Rettungswagenteam befreiten die Frau und die Kinder aus dem Fahrzeugwrack. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 35.000 Euro. Nach derzeitigen Erkenntnissen blieben alle Beteiligten unverletzt.