Polizeibericht Augsburg und Region vom 10.09.2021

Polizei
Symbolbild
Göggingen – Verkehrsunfall mit leicht verletzen Motorradfahrer – Zeugen gesucht
 
Am Donnerstagabend, gegen 22.00 Uhr, befuhr ein Motorradfahrer mit seiner Harley-Davidson die Bahnstraße in östliche Richtung, als ein unbekannter Pkw-Fahrer an der Kreuzung zur untergeordneten Keltenstraße auf die Bahnstraße einbog. Für den Pkw-Fahrer galt das Verkehrszeichen 205 – Vorfahrt beachten. Der Motorradfahrer musste eine Vollbremsung einleiten und stürzte zu Boden. Der Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt unbeirrt in Richtung Wellenburger Straße fort. Der Motorradfahrer erlitt leichte Verletzungen an der rechten Hand und musste vom Rettungsdienst behandelt werden. An seiner Maschine entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Die Polizei ermittelt nun gegen den bislang unbekannten Pkw-Fahrer, der möglicherweise einen schwarzen Pkw Mercedes A-Klasse mit Augsburger Zulassung fuhr, u.a. wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort sowie fahrlässiger Körperverletzung.

Die PI Augsburg Süd bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0821/323-2710.



 
Göggingen / Antonsviertel – Ohne Fahrschein, aber mit Teleskopschlagstock unterwegs
 
Am Donnerstag (09.09.2021), um 12.10 Uhr, kontrollierten Prüfer der Augsburger Verkehrsbetriebe einen 21-Jährigen an der Tramhaltestelle Bergstraße, da er zuvor keinen Fahrschein einlöste. Es gelang ihm, an der Haltestelle zu Fuß zu flüchten. Die Kontrolleure ließen jedoch nicht locker, verfolgten ihn über mehr als einem Kilometer und verständigten zugleich die Polizei. Schließlich gelang es, den Flüchtigen in der Ulrich-Hofmaier-Straße zu stellen. Bei der folgenden Kontrolle fanden die Einsatzkräfte beim 21-Jährigen zudem einen Teleskopschlagstock auf, wobei das Mitführen verboten ist. Er muss sich nun wegen Erschleichen von Leistungen sowie einen Verstoß nach dem Waffengesetz verantworten.