Polizeibericht Augsburg und Region vom 10.10.2021

Polizei
Symbolbild

Vandalismus

Göggingen – Am 08.10.2021 (Freitag), gegen 22:30 Uhr, beschädigte eine unbekannte Person die Haustüre an einem Anwesen in der Peter-Henlein-Straße (Bereich der 10er Hausnummern). Die Person verwendete hierbei offensichtlich einen schweren Gegenstand, da ein besonders gesichertes Sicherheitsglas eingeschlagen wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.
Hinweise bitte an die PI Augsburg Süd unter 0821/323 2710.

Hochzoll – In der Zeit von 06.10.2021 (Mittwoch) bis 08.10.2021 (Freitag) wurde der in der Forggenseestraße (Bereich der einstelligen Hausnummern) ordnungsgemäß abgestellte schwarze Pkw, Land Rover Discovery, des Geschädigten verkratzt. Durch die an der rechten Fahrzeugseite und am Heck verursachten Kratzer entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

Hammerschmiede – In der Zeit von 08.10.2021 (Freitag) bis 09.10.2021 (Samstag) wurde in der Dr.-Schmelzing-Straße an dem weißen Pkw, Renault Megane, des geschädigten der linke Außenspiegel beschädigt und die Kappe abgerissen. Dadurch entstand dem Geschädigten ein Sachschaden von etwa 300 Euro.

Hinweise zu beiden Fällen bitte an die PI Augsburg Ost unter 0821/323 2310.

Innenstadt – Zwischen dem 08.10.2021 (Freitag), 20:00 Uhr, und 09.10.2021 (Samstag), 10:50 Uhr, parkte die Geschädigte ihren grauen Pkw, BMW, in der Kilianstraße Ecke Rugendasstraße. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurück kam stellte sie an der linken Fahrzeugseite und auf der Motorhaube mehrere Lackkratzer fest. Der Schaden wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt.
Hinweise bitte an die PI Augsburg Mitte unter 0821/323 2110.

Oberhausen – Kinder werfen Kastanien auf fahrendes Auto

Ein 25-jähriger Autofahren befuhr am 09.10.2021 (Samstag), gegen 16:50 Uhr, die Thomas-Breit-Straße in westlicher Richtung. An der Unterführung am Joseph-Dantonello-Weg sah er wie drei Kinder auf der Brücke standen und etwas in den Händen hielten. Kurz bevor er in die Unterführung einfuhr bemerkte er dann wie eine Kastanie auf der Motorhaube seines Autos einschlug. Glücklicherweise konnte der 25-Jährige trotz des Schrecks sein Fahrzeug in der Spur halten und nach der Unterführung zum Stehen bringen. Er und sein 51-jähriger Beifahrer begaben sich daraufhin zu den Kindern und stellten sie zur Rede. Die hinzugerufenen Polizeibeamten nahmen den Sachverhalt auf und übergaben die Kinder ihren Eltern.
Neben einer ordentlichen Standpauke bei den strafunmündigen Kindern, muss natürlich auch der entstandene Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro beglichen werden.