polizeibericht-augsburg-vom-31-03-2015 Polizeibericht Augsburg und Region vom 11.01.2019 Augsburg Stadt Dillingen Donau-Ries Landkreis Augsburg News Newsletter Polizei & Co | Presse Augsburg

Pfersee – Unfallflucht mit Zeugenaufruf

Am 10.01.2019, gegen 09:30 Uhr, wurde ein geparkter Opel Meriva in der Augsburger Straße angefahren. Ein Zeuge teilte dies dem Geschädigten mit, als er wieder zu seinem Fahrzeug kam. Die unbekannte Unfallverursacherin habe nach dem Anstoß einen Zettel am beschädigten Opel hinterlassen, diesen aber kurze Zeit später wieder weggenommen.
Am geparkten Pkw wurde die hintere rechte Türe beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Den Unfall haben wohl mehrere Personen beobachtet. Die Polizeiinspektion Augsburg 6 bittet nun um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 0821/323-2610.

 

Lechhausen/ Oberhausen – Mehrere Fahrten unter Drogeneinfluss 

Die Polizei hat in der Nacht von 10. auf 11.01.2019 gleich mehrere Pkw-Fahrer kontrolliert, die mutmaßlich unter Einfluss von Betäubungsmitteln standen.

Gegen 18:45 Uhr wurde ein 21Jähriger in der Donauwörther Straße schlafend in seinem Auto mit laufendem Motor angetroffen. Da er einen verwirrten Eindruck machte und drogentypische Auffälligkeiten festgestellt wurden, wurde ein Drogentest durchgeführt, der positiv auf Kokain und Opiate reagierte.

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle gegen 22:00 Uhr in der Südtiroler Straße fiel den Polizeibeamten auf, dass der 22jährige Fahrer augenscheinlich berauscht war. Bei ihm zeigte ein Drogentest die Aufnahme von Cannabisprodukten an.

Gegen 01:00 Uhr nahmen die Beamten im Rahmen einer Verkehrskontrolle starken Marihuana-Geruch aus dem Auto eines 30jährigen Mannes aus Moldawien wahr. Er gab auch unumwunden zu, gerade einen Joint geraucht zu haben. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurde eine kleine Menge Rauschgift aufgefunden.

Bei allen Fahrern wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ihnen wurde die Weiterfahrt untersagt. Sie müssen sich wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz mit Bußgeld und Fahrverbot verantworten.

Der Mann aus Moldawien musste noch am gleichen Tag eine Sicherheitsleitung in Höhe von 600 Euro bezahlen, da er auf der Durchreise in sein Heimatland war.