Polizeibericht Augsburg und Region vom 11.11.2018

Polizeibericht Augsburg Vom 22 12 2015

Sachbeschädigungen an geparkten Pkw

Im Tatzeitraum vom 08.11.2018, 07:15 Uhr bis 11.11.2018, 04:30 Uhr beschädigten Unbekannte mutwillig mehrere geparkte Fahrzeuge im Stadtgebiet und verursachten dadurch Sachschäden in einer Gesamthöhe von mehreren tausend Euro.

Oberhausen – In der August-Wessels-Straße zerkratzte ein unbekannter Täter die linke Fahrzeugseite eines blauen Ford Focus. Der Tatzeitraum lässt sich auf die Zeit zwischen 08.11.2018, 07:15 Uhr und 08.11.2018, 15:15 Uhr, eingrenzen.
Täterhinweise nimmt die PI Augsburg 5 unter der Telefonnummer 0821/323-2510 entgegen.

Pfersee – Ebenfalls die linke Fahrzeugseite eines in der Ganghoferstraße geparkten schwarzen Dacia Logan zerkratzte ein Unbekannter in der Zeit von 08.11.2018, 21:30 Uhr bis 09.11.2018, 08:30 Uhr.
Eine weitere Sachbeschädigung ereignete sich in der Zeit zwischen 09.11.2018, 02:00 Uhr und 09.11.2018, 13:20 Uhr in der Stadtberger Straße. Hier wurde die hintere Beifahrertüre eines grauen Suzuki Vitara zerkratzt.
In beiden Fällen bittet die PI Augsburg 6 unter der Telefonnummer 02821/323-2610 um Zeugenhinweise.

Hochzoll – In der Kemptener Straße trat ein Unbekannter eine tiefe Delle in die Beifahrerseite eines roten Mazda CX5. Die Tatzeit liegt zwischen 09.11.2018, 10:00 Uhr und 09.11.2018, 15:00 Uhr.
Hinweise auf den Verursacher erbittet die PI Augsburg Ost unter der Telefonnummer 0821/323-2310.

Innenstadt – Ein oder mehrere unbekannte Täter traten die Außenspiegel mehrerer geparkter Fahrzeuge ab, die im Bereich Erstes Fabrikgäßchen, Mittlerer Lech sowie Hinterer Lech abgestellt waren. Die Sachbeschädigungen wurden zwischen dem 09.11.2018, 19:00 Uhr und 10.11.2018, 06:00 Uhr begangen.
Hinweise erbittet die PI Augsburg Mitte unter der Telefonnummer 0821/323-2110.

Am 11.11.2018, gegen 04:20 Uhr, beobachteten Zeugen einen 32-jährigen Mann, wie dieser in der Wintergasse mehrfach mit der Hand gegen den Außenspiegel eines VW Touareg schlug. Polizeibeamten konnten den deutlich alkoholisierten Beschuldigten noch in Tatortnähe antreffen.