Polizeibericht Augsburg und Region vom 11.12.2022

GöggingenWiderstand nach Sachbeschädigung

Am Freitag (09.12.22), gegen 17:45 Uhr, wurde eine Polizeistreife in die Keltenstraße gerufen, da eine Person gegen geparkte Fahrzeuge schlagen soll. Beim Eintreffen der Streife konnte ein 15-Jähriger angetroffen werden, der stark alkoholisiert war und herumschrie. Dabei schlug er mit seinen Armen und Beinen um sich.

Da der 15-Jährige, der in Begleitung eines 17-Jährigen war, sich nicht beruhigen ließ, wurde er durch die Polizeibeamten gefesselt. Der junge Mann war so außer sich, dass er seinen 17-jährigen Begleiter in die Finger biss.

Zur Unterbindung weiterer Straftaten sollte er in den Polizeiarrest gebracht werden. Beim Einsteigen in das Streifenfahrzeug wehrte er sich massiv und trat gegen den Pkw. Im Polizeiarrest trat er mit dem Fuß in Richtung einer Polizeibeamtin, die am Knie getroffen wurde.

Den 15-Jährigen erwarten nun mehrere Anzeigen.

 

InnenstadtHausverbot missachtet und Widerstand geleistet

Am Sonntag (11.12.22), gegen 04:20 Uhr, befand sich ein 29-Jähriger in einer Diskothek in der Halderstraße. Hier war er bereits im Vorfeld an der Bar eingeschlafen und wurde daraufhin von Securitymitarbeitern nach draußen begleitet. Dabei verhielt er sich bereits aggressiv, verließ die Diskothek jedoch. Nachdem ihm ein Hausverbot ausgesprochen worden war, versuchte der 29-Jährige jedoch erneut, sich Zugang zu verschaffen, indem er ein Sperrgitter auseinanderzog.

Beim Eintreffen der Polizei verhielt sich der Mann unkooperativ, verweigerte eine Personalienfeststellung und wollte die Örtlichkeit auch nach mehrfacher Aufforderung nicht verlassen.

Als er nach Ausweisdokumenten durchsucht werden sollte, trat er mit dem Fuß nach den Polizeibeamten und beleidigte diese mehrfach.

Der 29-Jährige wurde zur Unterbindung weiterer Straftaten in den Polizeiarrest gebracht. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Widerstand, Hausfriedensbruch und Beleidigung.


 

PferseeBeim Kochen eingeschlafen

Am Samstag, gegen Mitternacht, wurde in der Kazböckstraße durch einen Anwohner Brandgeruch wahrgenommen. Beim Eintreffen der Feuerwehr und Polizei konnte Rauch in der betroffenen Wohnung festgestellt werden.

Die 67-Jährige Bewohnerin öffnete die Tür und gab an, dass sie sich etwas zum Essen zubereiten wollte. Dabei sei sie eingeschlafen, ihre Speisen hatten Feuer gefangen und den darüber befindlichen Schrank angebrannt. Das Feuer konnte mittels eines nassen Handtuches erstickt werden.

Nach dem Lüften konnte die Frau in ihrer Wohnung bleiben, es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.


 

Innenstadt Körperverletzung durch mehrere Personen

Am Sonntag, gegen 03:00 Uhr, kam es in einer Bar in der Ulmer Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Die Beteiligten waren beim Eintreffen der Streife sehr aufgebracht, ein 33-Jähriger befand sich mit stark blutender Nasenbeinfraktur bereits vor der Bar.

Mehrere Polizeistreifen betraten daraufhin die Bar, wo eine männliche Person mit Kopfplatzwunde am Boden lag.

Der Inhaber der Bar gab an, dass mehrere Personen aufeinander eingeschlagen haben, der genaue Sachverhalt konnte vor Ort nicht geklärt werden und bedarf weiterer polizeilicher Ermittlungen.

Der 33-Jährige wurde zur Behandlung seiner Nasenbeinfraktur ins Universitätsklinikum gebracht, der Mann mit der Kopfplatzwunde ins Krankenhaus Friedberg.


 

InnenstadtWeihnachtsfeier artet aus

Am Samstag (10.12.22), gegen 01:15 Uhr, kam es in einer Diskothek in der Maximilianstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, die mit Gläsern aufeinander einschlagen sollen.

Beim Eintreffen der Polizeibeamten konnte ein 44-Jähriger auf der Toilette angetroffen werden, ein 36-Jähriger befand sich im Loungebereich. Beide Männer wiesen diverse blutende Verletzungen auf. Ein 53-Jähriger kam hinzu, auch er hatte eine Platzwunde im Gesicht.

Ein Türsteher der Lokalität gab an, dass sich mehrere Personen bereits vor dem Eintreffen der Polizei entfernt hatten.

Die Sachverhaltsklärung erwies sich als äußerst schwierig, es handelte sich wohl um eine Weihnachtfeier und die Arbeitskollegen waren in Streit geraten. Der Hergang und die genauen Hintergründe müssen nun durch polizeiliche Vernehmungen geklärt werden.

Der 44-Jährige und der 36-Jährige kamen mit ihren Verletzungen ins Universitätsklinikum Augsburg.


 

LechhausenBetrunkenes Paar löst Polizeieinsatz aus

Am Freitag (09.12.22), gegen 17:45 Uhr, kam es zu einem Polizeieinsatz an einem Spielplatz in der Euler-Chelpin-Straße. Hier sollten laut Zeugen zwei Personen miteinander rangeln.

Beim Eintreffen der Streife konnten eine 49-jährige Frau und ihr 50-jähriger Lebensgefährte angetroffen werden. Die 49-Jährige war von oben bis unten verschmutzt und hatte eine Verletzung über dem Auge.

Sie beleidigte umgehend die Beamten und weigerte sich, ihren Ausweis auszuhändigen. Da sie nicht zu beruhigen war, wurde die Frau gefesselt, wobei sie sich wehrte, nach den Polizeibeamten trat und versuchte diese zu kratzen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 2 Promille.

Als sie ins Polizeifahrzeug gebracht wurde, beruhigte sich die 49-Jährige schließlich.

Ihr 50-jähriger Begleiter wurde der Örtlichkeit verwiesen. Dieser Aufforderung kam er letztlich nach, nicht ohne vorher die Polizeibeamten mehrfach zu beleidigen.

Die Frau wurde zur Ausnüchterung in den Polizeiarrest gebracht. Das Paar erwartet nun mehrere Anzeigen.