Lechhausen Betrunkener leistet nach Unfallflucht Widerstand

Am 11.12.2021 befuhr ein 43-jähriger Augsburger kurz nach Mitternacht mit seinem Pkw die Schellingstraße und touchierte dabei ein geparktes Fahrzeug. Der Fahrer stieg aus, begutachtete den Schaden und setzte seine Fahrt anschließend fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Ein unbeteiligter Zeuge konnte den Vorfall beobachten und alarmierte die Polizei. Zufällig kontrollierte eine Polizeistreife kurz nach diesem Vorfall den Fahrer in unmittelbarer Nähe zum Unfallort. Es stellte sich im Rahmen der Kontrolle heraus, dass es sich genau um denselben Fahrer handelte, der von dem Zeugen bei der Unfallflucht beobachtet wurde.
Die Streifenbeamten konnten bei dem 43-Jährigen massiven Alkoholgeruch feststellen. Da der Mann einen freiwilligen Atemalkoholtest verweigerte, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Führerschein und Fahrzeug des Fahrers wurden beschlagnahmt.

Während der Anzeigenaufnahme leistete der Mann Widerstand, indem er versuchte, die Beamten mit Fußtritten zu verletzen und beleidigte sie mehrfach.

Der 43-Jährige wurde schließlich in den Arrest des PP Schwaben Nord verbracht. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohols, Unfallflucht und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

 

Innenstadt – Unfallflucht mit Hohem Schaden, Fahrer betrunken

Am Freitag, 10.12.2021, gegen 22.30 Uhr teilte ein Anwohner der Otto-Lindenmeyer-Straße der Polizei mit, dass soeben ein Pkw in seinen Zaun gefahren sei. Der Fahrer flüchtete und ließ das Fahrzeug am Unfallort zurück.

Der Fahrer, ein 25-jähriger Augsburger, konnte kurze Zeit später durch eine Streifenbesatzung zu Fuß in der näheren Umgebung angetroffen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Fahrer ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Die Beamten führten eine Blutentnahme bei dem Mann durch und stellten seinen Führerschein, sowie sein Fahrzeug sicher. Der Unfallverursacher muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohols und Unfallflucht verantworten.

Insgesamt entstand an dem Pkw und dem beschädigten Zaun ein Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich.

 

Antonsviertel Fahrverbot mit gefälschtem Führerschein angetreten

Am Freitag (10.12.2021), gegen 19.00 Uhr betrat ein 49-jähriger Mann die Polizeiinspektion Augsburg Süd. Er wollte seinen Führerschein abgeben und damit ein einmonatiges Fahrverbot antreten.

Nach der Abgabe des Führerscheins fielen den aufnehmenden Beamten jedoch einige Fälschungsmerkmale bei dem Dokument auf.
Durch eine nähere Überprüfung bestätigte sich der Verdacht: der 49-Jährige übergab den Beamten einen gefälschten Führerschein. Es erfolgte eine Anzeige wegen Urkundenfälschung.