REGION

Dasing/ZieglbachTrunkenheitsfahrt 

Am 12.06.2022 erging bei der Polizeiinspektion Friedberg ein Anruf eines Verkehrsteilnehmers. Dieser teilt mit, dass er im Bereich Ziegelbach ein Fahrzeug beobachten konnte, welches in deutlich erkennbaren Schlangenlinien fuhr. Eine Streife der Polizei Friedberg konnte das Fahrzeug und den dazugehörigen 32-jährigen Fahrer schließlich in Adelzhausen antreffen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von nahezu 2,2 Promille. Nachdem der 32-Jährige keinen festen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnte, wurde diesem nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Augsburg der Führerschein beschlagnahmt. Der Fahrer muss nun mit einem Fahrverbot in Deutschland und einer Geldstrafe rechnen.

Aichach (OT Ecknach)Alkoholisierter Fahranfänger verursacht Verkehrsunfall 

Am 12.06.22, gegen 20:05 Uhr, bog ein 18-jähriger BMW-Fahrer von der Pfarrer-Steinacker-Straße nach links in die Drei-Linden-Straße ab. Dabei geriet der Pkw vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit gegen den Bordstein, durchbrach einen angrenzenden Gartenzaun und kam im Garten des betroffenen Grundstücks zum Stehen.

Neben dem Fahrzeugführer befanden sich zum Unfallzeitpunkt drei weitere Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren im Pkw. Alle Insassen überstanden den Unfall unverletzt und konnten sich aus dem totalbeschädigten Fahrzeug selbst befreien. Im Rahmen der Unfallaufnahme bemerkten Polizeibeamte Alkoholgeruch beim Fahrer. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 0,5 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Des Weiteren stellten die Beamten den Führerschein des Beschuldigten, den dieser erst seit wenigen Wochen hatte, sicher. Gegen den 18-Jährigen wird nun u.a. wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Der beschädigte BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Laut ersten Schätzungen beläuft sich der Gesamtschaden auf mindestens 10.000 Euro.

Donauwörth-Riedlingen – Gartenhaus angebrannt 

Gründlich verschätzt hatte sich ein 53-jähriger Mann aus Riedlingen, als er gestern gegen Abend die Asche von seinem in seiner Gartenhütte im Tiroler Ring in Riedlingen betriebenen Holzkohlegrill in den Komposthaufen leerte, in dem Glauben, sie sei bereits erkaltet. Gegen 22:00 Uhr bemerkte dann ein Nachbar, dass im Bereich der Gartenhütte ein Feuer ausbrach und alarmierte den 53-jährigen und die Feuerwehr. Der Komposthaufen konnte gerade noch rechtzeitig abgelöscht werden. Die Feuerwehr stellte dann noch fest, dass die Gartenhütte auch schon „angekokelt“ war und löschte alles ab. Der Sachschaden liegt bei circa 1.000 Euro.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.