Polizeibericht Augsburg und Region vom 14.01.2022

Gersthofen Rechts überholt und genötigt: Zeugen gesucht 

Ein 67-jähriger Pkw-Lenker befuhr gestern (13.01.2022) gegen 15.05 Uhr die B 2 in FR Augsburg. Bereits nach der Ausfahrt Meitingen fiel dem Senior ein männlicher Autofahrer auf, der mehrere Fahrzeuge verbotswidrig rechts überholte. Anschließend zog der Mann sein Fahrzeug auf die linke Fahrspur. Dabei kam es mit einem auf dem linken Fahrstreifen befindlichen Verkehrsteilnehmer zu einem Beinahe-Unfall. Nach einem weiteren Spurwechsel zwischen Langweid und Gersthofen musste der 67-Jährige abbremsen. Kurz darauf vollführte der unbekannte Autofahrer, der mit einem Seat unterwegs war, zweimal nacheinander eine Vollbremsung auf der B 2 vor dem 67-Jährigen, der einen Auffahrunfall gerade noch vermeiden konnte. Bevor der Seat-Fahrer Gas gab, zeigte er noch den „Mittelfinger“.

Die Polizei Gersthofen sucht nun Zeugen bzw. Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Seat-Fahrers ebenfalls genötigt bzw. gefährdet wurden.
Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 0821/323-1810 erbeten.

 

Baindlkirch Brand eines Einfamilienhauses

Am gestrigen Donnerstag (13.01.2022) kam es zum Brand eines Wohnhauses in Baindlkirch. Als der Hausbesitzer gegen 19.30 Uhr nach Hause kam, waren bereits alle Stockwerke des Wohnhauses komplett verraucht. Nach bisherigem Stand brach ein Feuer offenbar im Erdgeschoss des Hauses aus und griff dabei auch auf das Ober- und Dachgeschoss über. Die freiwilligen Feuerwehren aus Baindlkirch, Mering und Ried führten mit etwa 150 Einsatzkräften die Löscharbeiten durch. Verletzt wurde niemand. Durch den Brand entstand ein Sachschaden von mindestens 100.000 Euro. Wie in solchen Fällen üblich, hat die Kripo Augsburg die Ermittlungen übernommen und den Brandort in Augenschein genommen. Die genaue Brandursache wird derzeit noch geklärt, Hinweise auf eine vorsätzliche Tat gibt es derzeit aber nicht.

 

Huisheim Wildunfall mit Polizeiauto 

Am 13.01.2022 gegen 07.40 Uhr, fuhr ein uniformierter Streifenwagen auf der Ortsverbindungsstraße von Huisheim nach Heroldingen. Ca. 450 Meter nach dem Ortsausgang Huisheim sprang plötzlich von rechts ein Reh in die vordere Beifahrerseite des Polizeifahrzeugs. Der Fahrer hatte keine Möglichkeit, den Zusammenprall zu verhindern. Das Wildtier wurde durch die Wucht des Aufpralls in den Straßengraben zurückgeschleudert und verendete dort. An dem Dienst-Pkw, der abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Die beiden Polizeibeamten im Wagen blieben durch den Unfall unverletzt und konnten ihren Dienst fortsetzen.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.