Lechhausen  Nach Autorennen Zeugen gesucht

Am gestrigen Montag gegen 12.30 Uhr meldete sich ein 62-jähriger Pkw-Fahrer bei der Polizei und teilte mit, dass er soeben zwei Pkw-Fahrer bei einem Rennen beobachtet habe.

Die beiden Fahrzeugführer seien mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Neuburger Straße zwischen der Rechten Brandstraße und der Ulrichsbrücke in Fahrtrichtung Süden unterwegs gewesen und haben sich dabei immer wieder gegenseitig überholt. Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer sei es hierbei nicht gekommen.

Bei den beiden Fahrzeugen handelte es sich um einen schwarzen 5er BMW und einen weißen Seat Leon, beide mit Augsburger Zulassung. Der Fahrer des Seat konnte zwischenzeitlich ermittelt werden. Es handelt sich um einen 27-jährigen Augsburger.

Da nicht auszuschließen ist, dass sich die beiden Fahrer auch im weiteren Stadtgebiet mit überhöhter Geschwindigkeit bewegten und dabei möglichweise auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdeten, bittet die PI Augsburg Ost Zeugen des Vorfalls Kontakt über 0821/323 2310 aufzunehmen.

 

Innenstadt Nach Widerstand in den Arrest verbracht

Heute (14.06.2022) kurz nach Mitternacht alarmierten Anwohner eines Anwesens in der Occostraße die Polizei, da eine Person im Haus randalierte und vermeintlich eine andere beteiligte Person körperlich anging.

Vor Ort trafen die Polizeibeamten auf einen augenscheinlich stark alkoholisierten 27-jährigen Mann, der sich umgehend höchst aggressiv gegenüber der Streifenbesatzung zeigte. Der Aggressor erhielt von den eingesetzten Beamten die Aufforderung, ein Ausweisdokument auszuhändigen, welcher er zunächst auch nachzukommen schien. Im Rahmen der weiteren Sachverhaltsaufnahme schlug der 27-Jährige jedoch unvermittelt einer der anwesenden Polizeibeamtinnen mit der Faust gegen den Kopf.

Der Mann musste schließlich zu Boden gebracht und unter starker körperlicher Gegenwehr gefesselt werden. Er zeigte sich weiterhin fortwährend aggressiv und beleidigte die eingesetzten Beamten, weshalb er schließlich in Gewahrsam genommen werden musste. Auf dem anschließenden Weg in den Polizeiarrest spuckte er den gesamten Innenraum des Polizeifahrzeugs voll. Das Fahrzeug war nicht mehr einsatzfähig und muss einer Spezialreinigung unterzogen werden.

Ein im Arrest des PP Schwaben Nord durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 2,4 Promille.

Die angegriffene Polizeibeamtin wurde durch den Angriff leicht verletzt und war für die verbleibende Nachtschicht nicht mehr dienstfähig.

Bzgl. der vorangegangenen Streitigkeit bedarf es weiterer Ermittlungen, da die Beamten vor Ort nur den 27-jährigen Mann angetroffen hatten. Gegen diesen wird nun wegen diverser Straftaten, unter anderem wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstands, sowie körperlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

 

Bismarckviertel Schlüsseldienst-Mitarbeiter landet im Arrest

Am Montagabend (13.06.2022) hatte eine 43-jährige Frau sich und ihre zwei Kinder (16 und 9 Jahre alt) aus ihrer Wohnung ausgesperrt.

Der aufgrund der Sprachbarriere über eine Freundin verständigte Schlüsseldienst traf gegen 22.40 Uhr vor Ort ein und verlangte für die erbrachte Leistung eine Bezahlung in Höhe von mehreren Hundert Euro, welche die Mutter nicht bereit war zu zahlen.

Es kam daraufhin zu einer verbalen Auseinandersetzung, im Rahmen derer der Schlüsseldienst-Mitarbeiter immer ausfallender und aggressiver wurde, sodass auch angrenzende Nachbarn auf die Situation aufmerksam wurden. Ein zweiter Mann wartete im Auto auf seinen Begleiter und versuchte von dort immer wieder beruhigend auf diesen einzureden.

Der Aggressor stieg schließlich nach längerer Diskussion wieder auf der Beifahrerseite ein und das Duo fuhr in unbekannte Richtung davon, konnte jedoch im Rahmen der unmittelbar eingeleiteten Fahndung im Nahbereich durch eine Polizeistreife angetroffen und kontrolliert werden.

Da der 32-jährige Mann sich weiterhin aggressiv zeigte, augenscheinlich stark alkoholisiert war und damit drohte, die Familie erneut aufzusuchen, wurde er in Gewahrsam genommen und in den Polizeiarrest verbracht. Ihm droht nun eine Anzeige u. a. wegen Bedrohung und Beleidigung.

 

Haunstetten Mann ohrfeigt Jugendliche in Grünanlage

Gestern gegen 19.40 Uhr befanden sich ein 12- und ein 14-Jähriger in einer Grünanlage beim Händelweg und spielten dort mit Wasserspritzpistolen. Hierbei wurde offenbar die Decke eines 33-jährigen Parkbesuchers nass, der sich darüber so sehr ärgerte, dass er den 14-Jährigen ohrfeigte.

Der 14-Jährige erlitt durch den Schlag eine blutige Lippe, blieb jedoch ansonsten unverletzt. Zeugen alarmierten die Polizei, die den 33-Jährigen wenig später auf seinem Fahrrad fahrend und gleichzeitig telefonierend antreffen konnte.

Den Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung. Zudem muss er aufgrund Handynutzung während der Fahrt mit einem Bußgeld rechnen.