Polizeibericht Augsburg und Region vom 15.11.2018

Wemding – Pkw kippt nach Unfall auf die Seite

Heute Morgen (15.11.2018), gegen 07:00 Uhr, kam es im morgendlichen Berufsverkehr zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Der Vorfall ereignete sich auf der Staatsstraße 2214 von Wemding in Richtung Monheim.

Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer schloss wenige hundert Meter nach der Stadtgrenze auf ein unerwartet langsam fahrendes Fahrzeug auf, das er erst im letzten Moment als dreirädriges Fahrzeug (vermutlich Ape) erkannte. Die Sicht war zu diesem Zeitpunkt durch den Nebel eingeschränkt. Um ein Auffahren zu verhindern bremste er stark ab und wich nach rechts aus.
Auch ein nachfolgender 31-jähriger Wemdinger wurde von der Situation überrascht und vollzog ein Ausweichmanöver. Er wich nach links auf die Gegenfahrbahn aus, wo er frontal in ein entgegenkommendes Auto einer 46-Jährigen fuhr. Das Auto der 46-Jährigen wurde durch den Aufprall gedreht, kippte um und landete auf der Beifahrerseite. Der 31-Jährige kam rückwärts im Seitenbereich zum Stehen.
Der Führer des langsam fahrenden Fahrzeugs, dem derzeit kein verkehrsrechtlicher Vorwurf zu machen ist, setzte trotz des dramatischen Unfallgeschehens hinter ihm seine Fahrt fort und ist demnach nicht bekannt. Die Fahrzeuge der beiden Hauptbeteiligten waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die 46-jährige Geschädigte hatte noch ihre beiden elf- und 16-jährigen Söhne mit im Auto. Zum Glück überstanden alle beteiligten Fahrer und Insassen den Unfall mit mutmaßlich nur leichten Verletzungen. Auch der 19-Jährige verletzte sich bei seinem Ausweichmanöver leicht. Die Personen kamen in die Krankenhäuser nach Nördlingen und Donauwörth.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Die alarmierte Feuerwehr half bei der Absicherung der Unfallstelle und leitete den Verkehr um. Die Staatsstraße war mehrere Stunden nicht oder nur eingeschränkt befahrbar.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.