Polizeibericht Augsburg und Region vom 18.02.2020

 
Region
 
Gravierende Geschwindigkeitsverstöße
 
Lkr. Augsburg / B 17 / Stadtbergen – Am vergangenen Wochenende wurden bei Geschwindigkeitsmessungen erhebliche Verstöße festgestellt. Auf der B 17 bei Stadtbergen wurde am Freitag ein Fahrzeugführer bei erlaubten 60 km/h mit 108 km/h gemessen. Ihn erwarten nun ein Bußgeld von 400 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte.
An besagter Stelle war an diesem Tag fast jeder zehnte Fahrzeugführer zu schnell unterwegs, sodass für diese nun ein Verwarnungsgeld oder Bußgeld fällig wird.

Lkr. Aichach-Friedberg / B300 / Kühbach – Am Samstag wurde auf der B 300 bei Kühbach die Geschwindigkeit der Fahrzeugführer gemessen. Hier fuhr der Spitzenreiter mit 168 km/h bei erlaubten 100 km/h. Den Fahrzeugführer erwarten nun ein Bußgeld von 880 Euro, zwei Monate Fahrverbot und zwei Punkte.

 


Harburg – Gefahrguttransporter deutlich zu schnell
Im Rahmen einer Lasermessung durch eine Kontrollgruppe der Polizeiinspektion Donauwörth auf der B 25 Höhe Harburg wurde am gestrigen 17.02.2020 ein Gefahrgut-Lkw mit Anhänger festgestellt, der die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um glatte 50% überschritt. Bei erlaubten 60 km/h wurde dessen 57-jähriger Fahrer auf der dort einspurigen Bundesstraße mit 90 km/h gemessen.

Da die sonstigen gefahrgutrechtlichen Vorschriften, wie sich im Rahmen einer eingehenden Kontrolle herausstellte, eingehalten wurden, konnte der polnische Staatsangehörige nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in Höhe von rund 300 Euro und nach einer eingehenden Belehrung seine Tour fortsetzen

 


Nördlingen – Lkw-Fahrer unter Drogeneinfluss
Gestern Vormittag wurden bei einem Lkw-Fahrer Anzeichen auf Drogenkonsum festgestellt. Ein Drogenschnelltest verlief positiv, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden wurde.

Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten noch eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden.

 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.


 

 
 
1
2
3