Polizeibericht Augsburg und Region vom 18.09.2020

Polizei
Symbolbild

Pfersee -Dreiste Trickdiebe

 In der Deutschenbaurstraße, im Bereich der Hausnummern 24-30, schlugen am 17.09.2020, gegen 12:30 Uhr, erneut dreiste Trickdiebe zu. Zwei bislang unbekannte Täter verschafften sich Zugang zur Wohnung einer Rentnerin, indem sie Vorgaben, die Wasseranschlüsse überprüfen zu müssen. Während die Rentnerin mit der vermeintlichen Überprüfung und einem der Täter beschäftig war, entwendete der andere Täter Bargeld.
Einer der Täter kann wie folgt beschrieben werden: etwa 35 Jahre alt, 185 cm groß, kräftige Statur, kurze Haare Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Augsburg unter der Telefonnummer 0821/323-3810 zu melden.
Die Polizei rät:
Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! Trickdiebe sind erfinderisch und schauspielerisch begabt: Sie täuschen eine Notlage vor oder geben sich beispielsweise als Handwerker oder Amtsperson aus, um in die Wohnung ihrer Opfer zu gelangen. Getäuscht und anschließend bestohlen werden häufig ältere Menschen.
Fragen Sie bei Handwerkern, Wasserablesern o.ä. bei ihrem Versorger, ihrer Hausverwaltung oder den Stadtwerken nach, ob hier ein tatsächlicher Auftrag vorliegt. Ziehen Sie im Zweifel immer eine Vertrauensperson hinzu. Fühlen Sie sich unsicher, verständigen Sie jederzeit die Polizei unter 110.
Weitere Hinweise auf www.polizei-beratung.de

Oberhausen -Verkehrsunfallflucht

 Am 17.09.2020, zwischen 16:00 und 17:30 Uhr, kam es in der Augustastraße, Höhe Hausnummer 37, zu einem Verkehrungsfall mit anschließender Unfallflucht. Ein am Straßenrand abgestellter schwarzer Pkw BMW M2 wurde durch einen Unbekannten angefahren. Der Sachschaden an der linken Fahrerseite wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Augsburg 5 unter der Telefonnummer 0821/323-2510 zu melden.

Haunstetten -Einbruchsversuch im Blumenladen

 Am 16.09.2020, wohl gegen 00:45 Uhr, wurde ein Blumenladen in der Hopfenstraße Ziel eines Einbruchsversuchs. Ein oder mehrere unbekannte Täter hatten versucht, die Eingangstüre des Blumengeschäfts aufzuhebeln, was Ihnen jedoch misslang. Es entstand daher lediglich Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Augsburg unter der Telefonnummer 0821/323-3810 zu melden.

REGIONAL REPORT

Dillingen – Schockanrufer verunsichern am Telefon

Wie bereits am 16.09.2020 mitgeteilt wurde, kam es zu mehreren Anrufen durch sogenannten Schockbetrüger. Diese hatten es vorwiegend auf Seniorinnen im Stadtgebiet Dillingen abgesehen und diesen mitgeteilt, dass die Tochter oder Enkelin einen tödlichen Unfall verursacht hätte und nur gegen eine Kaution entlassen werden kann. Dabei wurden Beträge von mehreren tausend Euro genannt. Bei einigen Anrufen hörte man auch im Hintergrund eine Frau schreien und weinen um die Forderungen zu untermauern. Insgesamt meldeten sich sieben Geschädigte bei der PI Dillingen die ähnliche Sachverhalte mitteilten. Keiner der Angerufenen ließ sich jedoch derart einschüchtern, dass es zu Geldzahlungen kam.
Weitere Tipps zum Schutz vor Betrug unter www.polizei-beratung.de

Hollenbach -Sattelzug rutscht in Graben

 Ein 26-jähriger Lkw-Fahrer rutschte gestern Nachmittag gegen 14.50 Uhr mit seinem Sattelzug in den Graben und kippte danach auf die rechte Seite. Der Mann war auf der Verbindungsstraße von Hirschbach in Richtung Neßlach gefahren, als er kurz vor einem Waldstück aufgrund Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn abkam. Durch das hohe Gewicht des Sattelzugs gab das Erdreich nach. Zwar versuchte der Fahrer noch gegenzulenken, übersteuerte das Fahrzeug aber, so dass der Lkw umkippte. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 80.000 Euro.

Megesheim -Mit Alkohol in die Mauer

 Alkohol und offensichtlich eine überhöhte Geschwindigkeit sind keine
guten Begleiter im Straßenverkehr. Das bekam gestern Abend kurz nach 19:00 Uhr
auch ein 24-jähriger Autofahrer teuer zu spüren. Der Mann hatte in der Burgstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war über den rechten Gehweg hinweg in eine Gartenmauer geprallt. Durch den Aufprall wurde sogar das Rad des Pkws aus
seiner Aufhängung gerissen und die relativ massive Mauer nicht unerheblich
beschädigt. Da der Unfallverursacher nach Alkohol roch, wurde ein Test durchgeführt. Dieser zeigte über 1,1 Promille an. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins waren die Folge. Darüber hinaus hatte sich der 24-Jährige noch leicht hinter seinem Steuer verletzt und kam ins Krankenhaus Nördlingen. Zurück blieb ein Gesamtsachschaden von geschätzten 12.000 Euro.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.