Polizeibericht Augsburg und Region vom 19.07.2023

 

Polizeibericht
Symbolbild

Lechhausen Ohne Zulassung unterwegs

Am gestrigen Dienstag (18.07.2023) war ein 44-Jähriger mit seinem Fahrzeug-Gespann ohne Zulassung auf der Meraner Straße unterwegs.

Gegen 12.00 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife den Mann. An seinem Anhänger war keine Zulassungsplakette angebracht. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, verfügte der Anhänger bereits seit ein paar Wochen nicht über die notwendige Zulassung. Zudem hatte der Mann die auf dem Anhänger befindliche Ladung nicht ausreichend gesichert, die Hauptuntersuchung war abgelaufen und das Reifenprofil war nicht mehr ausreichend vorhanden. Die Beamten unterbanden so die Weiterfahrt des Mannes mit dem Anhänger.

Die Polizei ermittelt nun u.a. wegen eines Verstoßes gegen die Abgabenordnung und die Fahrzeugzulassungsverordnung gegen den 44-Jährigen.


 

Hochzoll Garten verwüstet

Im Zeitraum von Montag (17.07.2023), 22.00 Uhr bis Dienstag (18.07.2023), 19.30 Uhr verwüsteten ein oder mehrere bislang unbekannte Täter einen Garten in der Königsseestraße. Es entstand ein Sachschaden von etwa 200 Euro.

Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Augsburg Ost unter der Telefonnummer 0821/323-2310 entgegen.


 

Innenstadt Schockanruf: Hohe Summe Bargeld übergeben

Am gestrigen Dienstag (18.07.2023) betrogen bislang unbekannte Täterinnen eine Frau um einen mittleren fünfstelligen Bargeldbetrag.

Die Frau erhielt gegen 14.30 Uhr einen sogenannten Schockanruf einer angeblichen Polizeibeamtin. Die Anruferin erzählte ihr, dass ihre Tochter einen Autounfall gehabt hätte und dabei andere lebensgefährlich verletzt wurden, sodass nun eine Kaution fällig wäre. Die Frau schenkte der Anruferin Glauben und übergab im Bereich der Konrad-Adenauer-Allee einen mittleren fünfstelligen Bargeldbetrag an eine weitere bislang unbekannte Täterin. Der Betrug fiel auf, als die Frau Kontakt zu ihrer Tochter aufnahm.

Die bislang unbekannte Täterin wird wie folgt beschrieben:

  • Weiblich, 150cm groß, 25 Jahre alt, schlank, sprach deutsch mit ausländischem Akzent, südländisches Aussehen, trug einen auffälligen schwarzen Hut

Die Polizei ermittelt nun u.a. wegen Trickbetruges und bittet um Zeugenhinweise an die Kriminalpolizei Augsburg unter der Telefonnummer 0821/323-3810.
 

Bei den sogenannten Schockanrufen wollen Täter Seniorinnen und Senioren durch verschiedenste Maschen und dem Aufbauen von Ängsten dazu bewegen, Bargeld oder andere Vermögenswerte zu übergeben.

Mit der Präventionskampagne #NMMO möchte die Bayerische Polizei alle Seniorinnen und Senioren im Freistaat noch besser vor Telefonbetrügern schützen.
Diese bringen ältere Menschen durch verschiedenste Maschen regelmäßig um ihr Erspartes.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter folgendem Link: https://www.polizei.bayern.de/nmmo


 

Haunstetten Nach Unfall mit Axt bedroht

Am gestrigen Dienstag (18.07.2023) bedrohte ein 44-Jähriger einen 27-Jährigen mit einer Axt und leistete schließlich Widerstand gegen Polizeibeamte. Es wurden zwei Beamten leicht verletzt.

Gegen 16.50 Uhr fuhr der 27-Jähriger zur Wohnanschrift des 44-Jährigen, um einen in der Woche zuvor entstandenen Schaden am Auto mit dem 44-Jährigen abzuklären. Vor Ort beleidigte der 44-Jährige dann den 27-Jährigen und baute sich mit einer Axt in der Hand vor dem 27-Jährigen auf. Der 27-Jährige flüchtete und informierte die Polizei.

Bei Eintreffen der Polizei sollte der Mann gefesselt werden, wogegen er sich massiv wehrte. Da sich der Mann nicht beruhigen lies und sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde er anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei ermittelt nun u.a. wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung gegen den 44-Jährigen.


 

Göggingen Erst gehen die Hunde aufeinander los,  dann die „Frauchen“

Am gestrigen Dienstag (18.07.2023) kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einer 27-jährigen Hundebesitzerin und einer 47-jährigen Hundebesitzerin in der Butzstraße. Die 47-Jährige wurde hierbei leicht verletzt.

Gegen 11.00 Uhr ging der Hund der 27-Jährigen, den Hund der 47-Jährigen beim Gassigehen in einem Park an. Daraufhin trat die 47-Jährige den Hund der anderen Frau weg. Dies erzürnte die 27-Jährige derart, dass sie auf die 47-Jährige losging und sie ins Gesicht schlug.

Die Polizei prüft derzeit den genauen Tathergang und ermittelt nun u.a. wegen Körperverletzung.


 

Göggingen Betrunken Unfall verursacht

Am gestrigen Dienstag (18.07.2023) verursachte ein 52-Jähriger betrunken einen Verkehrsunfall in der Gögginger Straße Ecke Imhofstraße. Es wurde niemand verletzt.

Gegen 17.30 Uhr fuhr der 52-Jährige einem vor ihm befindlichen Fahrzeug von hinten auf. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 52-Jährigen fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,4 Promille. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt des Mannes. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt, um den genauen Blutalkoholwert bei dem 52-Jährigen zu bestimmen.

Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen den 52-Jährigen.


 

InnenstadtStreitgespräch endet mit Faustschlag

In den Nachtstunden von Dienstag auf Mittwoch (19.07.2023) kam es zwischen zwei Gästen einer Bar in der Jakoberstraße zu einer handfesten Auseinandersetzung. Ein Mann wurde dabei leicht verletzt. Der Täter konnte kurze Zeit später von der Polizei gestellt werden.

Gegen 02.30 Uhr stritten ein 38-jähriger und ein 24-jähriger Gast zunächst in der Bar miteinander. Beide Gäste waren dabei alkoholisiert. Der Streit verlagerte sich dann nach draußen, wo der 38-Jährige seinem Kontrahenten dann einen Faustschlag versetzte. Der 24-Jährige erlitt dabei ein Hämatom an der Schläfe. Er wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Der 38-Jährige fuhr nach der Tat mit einem Taxi davon, konnte aber durch die Polizei gestellt werden.

Die Polizei ermittelt nun gegen den 38-Jährigen wegen Körperverletzung.  


 

Innenstadt Unfallflucht – Zeugensuche

Am gestrigen Dienstag (18.07.2023) wurde ein geparkter Opel Corsa im Kolping Parkhaus in der Jesuitengasse durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Der Verursacher ist bislang nicht bekannt.

Eine 55-Jährige parkte ihren blauen Opel Corsa in der Zeit von 07.50 Uhr bis 16.30 Uhr im 2. Untergeschoss des Parkhauses der Kolping-Akademie. Als die Frau zu ihrem Pkw zurückkam konnte sie einen Schaden an der linken Fahrzeugseite feststellen. Vom Verursacher fehlte jede Spur. Der Sachschaden wird mit 4.500 Euro beziffert.

Hinweise zur Unfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Augsburg Mitte unter 0821/323-2110 entgegen.

 

REGION

Aichach Arbeitsunfall in Kiesgrube

Am Dienstag, den 18.07.2023, ereignete sich in einer Kiesgrube in Blumenthal ein Arbeitsunfall, bei welchem eine Person leicht verletzt wurde.

Gegen 13.30 Uhr befuhr ein 48-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Kipplaster das Betriebsgelände, um auf einem angehäuften Erdwall Erdgut abzuladen. Beim Abladevorgang sank der Lkw einseitig in das Erdreich ein und kippte auf die Beifahrerseite. Der Lkw-Fahrer konnte sich selbstständig aus seinem Fahrzeug befreien und wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Vorsorglich wurde er in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Die Freiwilligen Feuerwehren Klingen, Ecknach und Aichach waren mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Der LKW musste durch ein eigenes Bergeunternehmen wieder aufgerichtet werden.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.