Donau-Ries | Brände gehen relativ glimpflich aus

Amerbach – Am Mittwoch (19.12.2018) gegen 20.00 Uhr löste ein im Erdgeschoss installierter Brandmelder in einem Haus in Amerbach Alarm aus. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich drei Erwachsene im Gebäude auf. Durch den Alarm aufgeschreckt konnten die Geschädigten eine starke Rauchentwicklung in einem zum Partyraum umfunktionierten Kellerraum lokalisieren. Die sofort alarmierten Feuerwehren aus Amerbach und Wemding konnten den Brand rasch löschen und so weiteren Schaden verhindern. Nach ersten Feststellungen kommt ein technischer Defekt an einer Mehrfachsteckdose im Bereich eines Sofas als Brandursache in Frage. In Folge des Schmorbrandes kam es zu einer starken Verrußung des Kellers und Schäden an Isolierungen und Kabeln.

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf ca. 30.000 Euro. Glücklicherweise kamen keine Personen zu Schaden. Durch den Alarm des Rauchmelders konnte weiterer Schaden vermieden werden.

Nördlingen – Gestern (19.12.2018), kurz nach 22:30 Uhr wurde über Notruf ein Kellerbrand im Ortsteil Nähermemmingen, gemeldet. Eine zunächst stärkere Rauchentwicklung hatte gestern Abend ein Hausbewohner noch versucht mit einem Feuerlöscher unter Kontrolle zu bringen. Während der Mann sofort die „112“ wählte, schlugen plötzlich die Flammen aus dem Kellergeschoss des Einfamilienhauses. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte hatten sich bereits alle Mitbewohner nach draußen in Sicherheit gebracht. Die angerückten Feuerwehren aus Nördlingen, Nähermemmingen, Herkheim, Baldingen und Holheim waren bei der Löschung des Brandes im Einsatz. Neben einer kurzzeitigen Sauerstoffbehandlung eines 69-jährigen Mannes, blieben alle anderen Personen unverletzt. Zwei Rettungsdienst-Besatzungen und ein Notarzt hatten vor Ort die Betreuung der Anwohner übernommen

Als Brandherd konnte ein Schrankregal in der Waschküche ausgemacht werden. Unter anderem befanden sich in dem Raum aber noch weitere, elektronische Gerätschaften. Der Kellerraum brannte völlig aus, die Schadenshöhe wurde mit rund 45 000 Euro beziffert. Derzeit ist die Brandursache unklar, die Polizei hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.