Polizeibericht Augsburg und Region vom 21.07.2019

 

 Mit Marihuana unterwegs

Oberhausen – Dass die Beamten am Samstag gegen 22.00 Uhr in der Mennwarthstraße den „Richtigen“ im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten haben, war bereits beim Herunterlassen des Fahrerfensters klar, denn den Beamten strömte sofort ein deutlicher Marihuana- Geruch entgegen. Zudem zeigte der Fahrer drogentypische Auffälligkeiten. Deswegen überraschte die Polizisten der positive Urintest des Mitsubishi- Fahrers nicht. Beim 24-Jährigen wurde außerdem eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Eine Sicherstellung des Rauschgifts und eine Blutentnahme waren die Folge.
Gegen den Mann wird nun wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Innenstadt – Trotz mehrfacher Aufforderung weigerte sich am Freitag gegen 23.45 Uhr ein 18-Jähriger, ein Schnellrestaurant im in der Fuggerstraße zu verlassen. Er musste schließlich von einem Mitarbeiter aus dem Restaurant gebracht werden. Der Mann beleidigte daraufhin den 53jährigen Angestellten massiv und forderte ihn auf, vor das Restaurant zu gehen. Eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife wurde auf den Streit aufmerksam und konnte den Mann – trotz Fluchtversuch – festhalten. Dabei fiel den Beamten Marihuana- Geruch auf. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde beim 18-Jährigen eine Kleinmenge an Marihuana aufgefunden. Gegen den jungen Mann wird nun wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

 

Oberhausen – Trio schlägt zu

Am Sonntag gegen 01.00 Uhr wollten drei Männer aus bislang unbekanntem Grund den Hof einer Wohnanlage in der Neuhauser Straße betreten. Um dies zu verhindern, schlossen zwei Anwohner praktisch „vor deren Nase“ das Grundstückstor. Damit war das Trio offenbar nicht einverstanden und schlug die beiden Männer nieder. Danach flüchteten sie. Die sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen verlief bereits nach wenigen Minuten erfolgreich.

Die drei jeweils 21jährigen Männer wurden in der Nähe des Tatorts durch Beamte festgenommen. Bei einem Mann war die Polizei besonders gefordert, denn er wehrte sich gegen die Festnahme. Auf Grund des Vorfalls und der starken Alkoholisierung musste das Trio die restliche Nacht im Polizeiarrest verbringen. Die beiden Anwohner wurden leicht verletzt, einer der beiden musste im Klinikum behandelt werden. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.