Polizeibericht Augsburg und Region vom 22.04.2021

 
Polizei
Symbolbild
Göggingen – Angebrannte Speisen führen zu Feuerwehreinsatz
 
Am 21.04.2021 gegen 12:15 Uhr wurden die Rettungskräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zusammen mit der Polizei zu einem Brand in die Max-Reger-Straße gerufen. Im Rahmen der Abklärung konnte jedoch festgestellt werden, dass die Wohnungsnehmerin Essen auf dem Herd belassen hatte, während sie den Müll rausbrachte. Der minderjährige Sohn wachte von der Rauchentwicklung aus der Küche auf und konnte die Wohnung alleine verlassen. Er erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde vorsichtshalber in ein Krankenhaus gebracht. Die Wohnung wurde durch die Berufsfeuerwehr Augsburg belüftet. Ein Sachschaden entstand nach aktuellen Erkenntnissen nicht.



 
B17 / Oberhausen – Autofahrer unter Drogeneinfluss kontrolliert
 
Am Mittwoch, den 21.04.2021, teilte ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer gegen 16:10 Uhr bei der Einsatzzentrale der Polizei einen Pkw mit, der auf der Bundesstraße B17 in nördlicher Richtung im Stadtgebiet in auffälliger Weise fahren würde. Der Fahrer eines schwarzen Nissan-SUV sei in Schlangenlinien unterwegs, würde auf der zweispurigen Bundesstraße mittig auf der Fahrbahn fahren und sein Auto an der Ampel abwürgen. Weiter schilderte der Mitteiler, dass sich der Fahrer während der Fahrt selbst ohrfeigen würde. Der 41-jährige Fahrer konnte schließlich durch Beamte der Polizeiinspektion Augsburg 5 im Bereich der Donauwörther Straße einer Kontrolle unterzogen werden, wobei den Beamten sogleich drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem Mann auffielen. Er räumte den Beamten gegenüber den Konsum verschiedenster Substanzen ein. Die Weiterfahrt wurde somit durch die Polizeibeamten unterbunden und der Mann musste eine Blutentnahme durch einen Arzt unter Aufsicht der Beamten über sich ergehen lassen. Der Führerschein wurde durch die Beamten aufgrund des vorangegangen Fahrverhaltens einbehalten.

Bei dem Fahrer wurde zudem Amphetamin in einer größeren Menge aufgefunden werden, was schließlich nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft zu einer Durchsuchung des Autos und der Wohnung führte. In der Wohnung konnten neben einem verbotenen Messer auch noch weitere Betäubungsmittel aufgefunden werden. Der Mann muss sich nun neben verschiedener Vergehen nach dem Betäubungsmittel- und Waffengesetz auch wegen Verkehrsdelikten verantworten.

Weitere Zeugen die das Fahrverhalten des Mannes beobachten konnten oder durch dieses gar gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Augsburg 5 unter der 0821/323 2510 zu melden.