Polizei beendet Kraftfahrzeugrennen

Kriegshaber – Am vergangenen Freitag beobachtete eine Polizeistreife gegen 21.15 Uhr zwei Motorräder, die bei Rotlicht nebeneinander an einer Ampel an der Neusässer Straße, Höhe Stenglinstraße, standen. Als die Ampel auf Grün umschaltete, beschleunigten beide Motorradfahrer mit massiv überhöhter Geschwindigkeit. Dabei passierten sie unter anderem auch einen Baustellenbereich. Als die Beiden verkehrsbedingt ihre Geschwindigkeit wieder verringern mussten, wurden sie von einer Polizeistreife angehalten. Wie sich dabei herausstellte, handelte es sich um zwei Brüder im Alter von Anfang 20. Gegen die beiden Männer wird nun wegen des Verdachts der Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen und wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung ermittelt.

 

Innenstadt/ Hammerschmiede – Am Samstag wurde der Polizei gegen 10.15 Uhr ein vermeintliches Fahrzeugrennen, ausgehend von der Amagasaki-Allee, mitgeteilt. Offenbar fuhren ein Audi und ein BMW gegeneinander mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Andere Verkehrsteilnehmer, die ebenfalls unterwegs waren, hielt sie offenbar nicht davon ab. Bei ihrer Fahrt missachteten sie nach Mitteilung eines Zeugen zudem eine rote Ampel. Die beiden hochwertigen Mietfahrzeuge wurden schließlich von einer Polizeistreife in der Mühlhauser Straße angehalten. Nach Rücksprache mit einem Richter wurde die Beschlagnahme der Führerscheine von beiden Fahrern, 22 und 26 Jahre alt, angeordnet. Gegen die Beiden wird nun wegen der Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen und wegen Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung ermittelt. 


 Alkoholisiert bzw. unter Drogeneinwirkung unterwegs

Innenstadt – Am Samstag gegen 03.00 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife einen 36-jährigen Peugeot-Fahrer, als dieser in der Straße Am Schäfflerbach unterwegs war. Die Beamten hatten dabei im wahrsten Sinne des Wortes den richtigen Riecher: Der 36-Jährige war nämlich alkoholisiert. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest auf einer Polizeiinspektion ergab einen Wert von knapp 0,6 Promille. Der Fahrzeugschlüssel wurde zur Unterbindung der Weiterfahrt vorsorglich sichergestellt. Der Mann muss nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige, einem empfindlichen Bußgeld und einem Fahrverbot von mindestens einem Monat rechnen.

Innenstadt – Am Sonntag gegen 01.10 Uhr kam es in der Nagahama-Allee zu einem Auffahrunfall. Dabei erkannte ein 31-Jähriger offenbar zu spät, dass ein vorausfahrendes Fahrzeug wegen einer roten Ampel abbremsen musste. Es kam zum Unfall zwischen den beiden Pkws. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch beim 31-Jährigen fest. Ein anschließender Atemalkoholtest ergab einen Wert von gut 0,7 Promille, weshalb zusätzlich eine gerichtsverwertbare Blutentnahme notwendig war. Der Führerschein des Mannes wurde noch in der Nacht sichergestellt. Bei dem Unfall wurde nach jetzigem Stand niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Der 31-Jährige muss mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen.

Lechhausen – Am Sonntag gegen 03.40 Uhr wurde ein 25-Jähriger einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der Mann war zu diesem Zeitpunkt mit seinem Audi in der Steinernen Furt unterwegs. Dabei wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein Schnelltest bestätigte schließlich den Eindruck der Beamten. Da sich der Verdacht des Fahrens unter Drogeneinwirkung erhärtete, musste zum Nachweis eine Blutentnahme beim 25-Jährigen durchgeführt werden.


Oberhausen Transporter aufgebrochen

In der Zeit von 22.07.2022 (Freitag), 14:00 Uhr bis 23.07.2022 (Samstag), 07:30 Uhr, wurde ein Fiat Ducato gewaltsam durch bislang unbekannte Täter aufgebrochen. Das Fahrzeug stand dabei geparkt in der Neuhoferstraße auf Höhe Hausnummer 10. Aus dem Ducato wurden mehrere hochwertige Maschinen und Werkzeuge im Gesamtwert von ca. 5.000 Euro entwendet. Die Polizeiinspektion Augsburg 5 ermittelt nun nach dem/den Täter/n und bittet daher Zeugen, sich unter Tel. 0821/323-2510 zu melden.


 Pfersee Unfallzeugen gesucht

Am Freitag ereignete sich gegen 10.00 Uhr in der Franz-Kobinger-Straße ein Verkehrsunfall. Ein 16-Jähriger war mit seinem Fahrrad zunächst in der Kirchbergstraße unterwegs und fuhr von dort über die Augsburger Straße. Zur gleichen Zeit überquerte im Kreuzungsbereich zur Franz-Kobinger-Straße ein 45-Jähriger, offenbar trotz roter Fußgängerampel, die Fahrbahn. Der Radfahrer musste stark abbremsen und ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dadurch stürzte der 16-Jährige und zog sich Verletzungen zu. Er kam zur weiteren Untersuchung ins Klinikum. Der Fußgänger blieb unverletzt. Bis zum Eintreffen der Polizeistreife hatten sich unbeteiligte Zeugen bereits entfernt. Die Polizeiinspektion Augsburg 6 bittet diese Unfallzeugen, sich unter Tel. 0821/323-2610 zu melden.