Polizeibericht Augsburg und Region vom 24.11.2019

Trunkenheitsfahrten mit E-Scootern

Innenstadt – Im Laufe des Wochenendes kontrollierten Polizeibeamte mehrere alkoholisierte E-Scooter-Fahrer im Innenstadtbereich. Da es sich bei den E-Scootern um Kraftfahrzeuge handelt, finden bei der Nutzung dieser „Elektrokleinstfahrzeuge“ hinsichtlich des Alkohol- bzw. Rauschmittelkonsums die Vorschriften des Straßenverkehrsgesetzes sowie des Strafgesetzbuches Anwendung.

– 23.11.19, gegen 02:00 Uhr, wird ein 30-jähriger Mann in der Gögginger Straße mit etwa 0,8 Promille Atemalkoholkonzentration festgestellt.

– 23.11.19, gegen 02:20 Uhr, kontrollieren Einsatzkräfte eine 26-jährige Frau am Jakobertorplatz. Die E-Sooter-Fahrerin wies eine Atemalkoholkonzentration von etwa 1,2 Promille auf.
– 23.11.19, gegen 05:00 Uhr, fällt ein 25-jähriger Scooter-Fahrer einer Streife in der Haunstetter Straße auf. Der Mann wies eine Atemalkoholkonzentration von etwa 0,8 Promille auf.
– 23.11.19, gegen 05:35 Uhr, kontrollieren Einsatzkräfte in der Maximilianstraße einen 22-jährigen E-Scooter-Fahrer. Der Mann war mit knapp 1,5 Promille deutlich alkoholisiert. Nach erfolgter Blutentnahme wurde der Führerschein des Beschuldigten sichergestellt.
– 23.11.19, gegen 06:00 Uhr, fiel einer Streife ein 27-jähriger E-Scooter-Fahrer in der Karolinenstraße auf. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,2 Promille, weshalb nach Blutentnahme der Führerschein des Beschuldigten sichergestellt wurde.
– 24.11.19, gegen 02:00 Uhr, wies ein 21-jähriger Scooter-Fahrer am Königsplatz einen Atemalkoholwert von etwa 0,9 Promille auf.

– 24.11.19, gegen 03:25 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte einen 22-jährigen Fahrer aufgrund seiner unsicheren Fahrweise in der Beethovenstraße. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von etwa 1,3 Promille.

Innenstadt – Schlägerei endet mit Angriff auf Polizeibeamte

Am 23.11.19, gegen 03:45 Uhr, bemerkten Polizeibeamte im Rahmen der Streifenfahrt einen Streit zwischen zwei Personengruppen in der Maximilianstraße. Als die Beamten ihr Fahrzeug anhielten, um schlichtend einzugreifen, begannen mehrere Männer der Gruppen auf einander einzuschlagen. Trotz des sofortigen Einschreitens der zwei Einsatzkräfte schlugen und traten die zwei Personengruppen weiterhin auf die Kontrahenten ein. Ein 24-jähriger Beschuldigter griff auch die Beamten mit gezielten Fußtritten an. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray gelang es den Einsatzkräften den 24-jährigen Angreifer zu überwältigen und die Schlägerei zu beenden. Gegen fünf Männer im Alter von 20, 23, 24, 26 und 28 wurden Ermittlungsverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung sowie Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Alle Beschuldigten waren mit Atemalkoholwerten zwischen 1,0 und knapp 1,9 Promille erheblich alkoholisiert.

Lechhausen – Zahn ausgeschlagen

Am 23.11.19, gegen 00:40 Uhr, beobachtete ein Zeuge an der Straßenbahnhaltestelle „Schleiermacherstraße“, wie ein Mann einer dort wartenden Frau ins Gesicht schlug. Polizeibeamte trafen an der Haltestelle auf eine 20-Jährige, die eine blutende Gesichtsverletzung sowie einen ausgeschlagen Zahn aufwies. Ersten Ermittlungen zu Folge traf die Geschädigte an der Haltestelle auf einen ihr bekannten 22-Jährigen, welcher der Geschädigten mit der Faust ins Gesicht schlug. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der alkoholisierte Beschuldigte in Tatortnähe angetroffen werden. Zu den Hintergründen der Tat ermittelt die PI Augsburg Ost.