Polizeibericht Augsburg und Region vom 25.01.2019

Oberhausen -PKW Aufbruch am Friedhof

Am Donnerstag (24.01.2019), gegen 13.00 Uhr, wurde durch einen Zeugen ein Pkw-Aufbrecher auf frischer Tat am Friedhofsparkplatz in Oberhausen beobachtet. Dieser schlug an einem geparkten Nissan die Seitenscheibe ein und entwendete Gegenstände aus dem Innenraum des Fahrzeuges.

Der Zeuge verfolgte den Dieb, der nach der Tat über den Friedhof flüchtete. Er ließ jedoch von seiner Verfolgung ab, als er bei dem flüchtenden Mann ein Messer in der Hand feststellte. Zu einer Bedrohung in diesem Zusammenhang kam es jedoch nicht. Der Täter konnte unerkannt flüchten und durch die Polizei nicht mehr festgestellt werden. Der Beuteschaden, ein Geldbeutel mit Inhalt, beträgt rund 100,– Euro und der entstandene Sachschaden etwa 500,– Euro.

Der Mann ist ca. 40 Jahre alt, rund 160 cm groß, dunkler orientalischer Typ, schwarze Haare und trug eine schwarze Jacke.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Augsburg 5 unter der Telefonnummer 0821/323-2510 zu melden.

 

Innenstadt – Randalierer gibt sich als Polizist aus

Am Freitagmorgen (25.01.2019), gegen 02.45 Uhr, musste die Polizei zu einem randalierenden Gast in einer Diskothek in der Augsburger Innenstadt ausrücken.

Ein 28jähriger Mann hatte die Türsteher der Diskothek bedroht und wollte anschließend diese nicht mehr verlassen. Gegenüber der hinzugerufenen Streife gab er sich als Polizeiausbilder aus und zeigte sich sofort aggressiv. Beim Versuch den ungebetenen Gast aus der Diskothek zu begleiten leistete dieser Widerstand und schlug mit den Armen um sich. Zu Verletzungen bei den eingesetzten Beamten kam es dabei nicht.

Aufgrund der Aggression und der Uneinsichtigkeit des Mannes musste dieser in Gewahrsam genommen werden. Dabei beleidigte und bedrohte er die Beamten unentwegt, behauptete aber weiterhin ebenfalls Polizist zu sein was aber schlichtweg gelogen war.

Inwieweit der Mann unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stand ist nicht bekannt.

Den Mann erwartet nun eine Anzeige unter anderem wegen Widerstand und Bedrohung.