Polizeibericht Augsburg und Region vom 26.02.2021

Polizei
Symbolbild
Innenstadt – Schwerpunktaktion an Pferseer Unterführung
 
Bereits seit der vergangenen Woche fanden  an der Pferseer Unterführung (Frölichstraße/Pferseer Straße) regelmäßig Verkehrskontrollen statt. Im Vorfeld gingen bei Polizei und Stadt mehrere Bürgerbeschwerden ein, welche das Verhalten von einigen Verkehrsteilnehmern im Tunnel kritisierten.

Die Schwerpunktaktion richtete sich an alle Verkehrsteilnehmer. Bei den Kraftfahrzeugen wurde u.a. die Einhaltung der seit 2020 geltenden zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h durch Geschwindigkeitsmessungen überprüft. Außerdem achteten die Beamten auf das Verhalten von Kraftfahrzeugführern gegenüber Radfahrern, z.B. beim Überholen. Aber auch Radfahrer und deren Verhalten auf dem Fußgängerweg standen im Fokus.
Bei Fehlverhalten wurden Verkehrsteilnehmer sofort angehalten und der jeweilige Verstoß noch vor Ort geahndet.

Bei den Kontrollaktionen wurde das Verhalten von mehreren hundert Verkehrsteilnehmern überprüft. Dabei wurden 63 Geschwindigkeitsverstöße von Kraftfahrzeugführern festgestellt (50 gebührenpflichtige Verwarnungen, 13 Ordnungswidrigkeitenanzeigen). Auch 239 Radfahrer wurden kontrolliert. In 116 Fällen wurde die vorgegebene Schrittgeschwindigkeit auf dem Gehweg, der für Radverkehr freigegeben ist, missachtet. Weil dabei kaum Fußgänger unterwegs waren und niemand behindert oder gefährdet wurde, beließen es die Beamten in den meisten Fällen bei einer mündlichen Verwarnung. Auch sogenannte Geisterradler wurden angehalten.

Die Polizei zieht insgesamt ein positives Fazit der Schwerpunktaktion, zu der sich der Großteil der Verkehrsteilnehmer sehr positiv geäußert haben. Dass man dabei auf das Verhalten aller Verkehrsteilnehmer geachtet hat, unterstreicht den Appell von Polizeivizepräsident Markus Trebes anlässlich der Veröffentlichung der Verkehrsstatistik vergangene Woche:
„Jeder einzelne Verkehrsteilnehmer kann durch sein eigenes Verhalten, durch Rücksichtnahme und Umsicht zur Verkehrssicherheit beitragen. Dazu muss sich jeder seiner Verantwortung im Straßenverkehr für sich und andere bewusst sein.“



Innenstadt – Sachbeschädigung durch Graffiti
Am 25.02.2021, gegen 22:36 Uhr, konnte ein Anwohner beobachten, wie die Fassade der Fachhochschule besprüht wurde. Der 30-jährige Augsburger informierte daraufhin umgehend die Polizei. Als die Polizeibeamten an der Tatörtlichkeit eintrafen, flüchtete der 19-jährige Täter. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten den Sprayer kurz darauf stellen. Gegen den 19-Jährigen wird nun ein Strafverfahren eingeleitet.