Polizeibericht Augsburg und Region vom 26.11.2018

Haunstetten – Fahren ohne Fahrerlaubnis

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Haunstetter Straße konnte gestern (25.11.2018), gegen 20:45 Uhr, ein 38-jähriger Pkw-Fahrer gegenüber den Polizisten keinen Führerschein vorzeigen. Recherchen ergaben, dass der Fahrer aktuell gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Wie sich zudem herausstellte, wurde der 38-Jährige bereits Ende Oktober schon einmal beim Führen eines Kfz ohne der erforderlichen Fahrerlaubnis angetroffen. Ihn erwartet nun erneut eine Anzeige. Den Fahrzeugschlüssel musste er zur Unterbindung der Weiterfahrt abgeben.

Unfallfluchten

Kriegshaber – Am Samstag (24.11.2018), gegen 18:30 Uhr, befand sich eine 19-Jährige zu Fuß in der Hagenmähderstraße. Sie lief dort auf dem Gehweg in Richtung Stadtbergen und überquerte gerade die Tylerstraße, als von dort ein Pkw in die Hagenmähderstraße einfuhr und die bevorrechtigte Fußgängerin übersah. Es kam zu einem Zusammenstoß, wobei sich die 19-Jährige leicht verletzte. Die ca. 60-jährige Fahrerin des Pkw fragte zwar noch kurz nach dem Befinden, fuhr dann jedoch weiter ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Eine nähere Beschreibung zu der Frau und ihrem Fahrzeug ist nicht vorhanden.

Zeugenhinweise bitte an die PI Augsburg 6 unter 0821/323-2610.

Hochzoll – Am Sonntag (25.11.2018), zwischen 10:15 Uhr und 11:00 Uhr, wurde ein in der Neuschwansteinstraße geparkter grauer VW Polo angefahren und beschädigt. Der unbekannte Verursacher beschädigte den VW an der Stoßstange und der Fahrertür, wobei ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro entstand.

Lechhausen – Vermutlich ein Fahrradfahrer beschädigte in der Zeit von Samstag (24.11.2018), 19:00 Uhr, bis Sonntag (25.11.2018), 12:50 Uhr, einen geparkten schwarzen BMW in der Lützowstraße. Hierbei entstanden am BMW Dellen und Kratzer auf der linken Fahrzeugseite. Der Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Zeugenhinweise bitte jeweils an die PI Augsburg Ost unter 0821/323-2310.

Polizeibericht Region Augsburg

Neusäß – Verkehrsunfall mit Verletzten

Am Samstag (24.11.2018), um 14:25 Uhr, befuhr eine 65-jährige Pkw-Fahrerin die Dieboldstraße in östlicher Richtung. Kurz vor der Stadtgrenze zu Augsburg geriet sie aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Beide Fahrer wurden leicht verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Augsburg gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Totalschaden von gesamt ca. 20.000 Euro.

Unfälle aufgrund Wildwechsel

Wemding – Auch eine 21-jährige Pkw-Fahrerin wollte heute Nacht (26.11.2018) gegen 01:00 Uhr nur einem Wild ausweichen und verursachte einen Unfall. Sie befuhr gerade die Straße von Fessenheim in Richtung Wemding als kurz nach der Einfahrt zum Wildbad ein Tier die Fahrbahn querte. Die 21-Jährige konnte zwar einen Zusammenstoß vermeiden, fuhr jedoch beim Ausweichen gegen einen Alleebaum. Die Fahrerin klagte danach über Schmerzen und kam mutmaßlich leicht verletzt mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus nach Nördlingen. An ihrem Fahrzeug entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro.

Staudheim – Am Sonntagmorgen (25.11.2018) kurz vor 06:00 Uhr kam ein 19-jähriger Pkw-Fahrer am Ortseingang von Staudheim nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrzeugfront gegen einen Betonpfeiler. Der junge Mann aus dem nordwestlichen Landkreis NeuburgSchrobenhausen war auf der Kreisstraße DON39 von Burgheim kommend in Richtung Rain unterwegs. Seinen Angaben zufolge verlor er auf der regennassen Fahrbahn kurzzeitig die Kontrolle über sein Fahrzeug, da er einem Reh ausweichen musste. Während der Unfallaufnahme durch die Polizei fiel bei ihm Alkoholgeruch auf, woraufhin ein Test durchgeführt wurde. Da der Wert im Bereich von einem Promille lag, wurde anschließend eine Blutentnahme angeordnet und im Krankenhaus Donauwörth durchgeführt. Während der Fahrer bei dem Unfall unverletzt blieb, war sein Pkw nicht mehr fahrbereit. Der Schaden wird auf ca. 2.000 Euro beziffert.

Fleinhausen -Jagdwilderei

Bereits am Freitagnachmittag (23.11.2018), zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr, war der Jagdberechtigte im Wald seines Jagdrevieres Fleinhausen unterwegs, welches westlich der Bahnlinie auf Höhe Fleinhausen liegt. Zu dieser Zeit konnte er zwei Schüsse hören, wonach der Jagdpächter auch ein erlegtes Reh fand, welches fachmännisch aufgebrochen wurde. Anhand der Spurenlage sind beim unbekannten Täter fachliche Kenntnisse festzustellen.

Hinweise bitte an die Polizei Zusmarshausen unter 08291/1890-0.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.