Polizeibericht Augsburg und Region vom 26.11.2020

Region

Landkreis Dillingen – Falsche Polizeibeamte
 
Eine Gundelfingerin erhielt am 25.11.2020 gegen 15:00 Uhr einen Telefonanruf mit unterdrückter Nummer. Der Anrufer gab sich als Herr Schneider von der Polizei Dillingen aus. Angeblich wurde in der Walkstraße in Gundelfingen eingebrochen und es seien drei Täter gefasst worden, bei denen neben Diebesgut auch die Daten der Angerufenen festgestellt wurden. Nachdem die Frau weiter nachfragte, wurde aufgelegt.

In einem anderen Fall erhielt eine 63-Jährige Landkreisbürgerin einen Anruf eines angeblichen Mitarbeiters des Polizeipräsidiums Ulm. Ihr wurde gesagt, dass gegen sie ein Haftbefehl bestehe. Nachdem der Frau eine Handynummer genannt wurde und sie sich mit einem vermeintlichen Mitarbeiter des Bundeskriminalamts telefonisch in Verbindung setzten musste, wurde ihr per Email eine Verschwiegenheitserklärung wegen laufender Ermittlungen übersandt, die sie ausfüllen und unterschreiben sollte. Nachdem der 63-Jährigen Zweifel kamen, wandte sie sich an die Polizei Dillingen.

In beiden Fällen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 
 
Oettingen – Mit Pkw überschlagen
 
Am Mittwochabend fuhr ein 18-Jähriger mit seinem Pkw von Oettingen in Richtung Wassertrüdingen. Bei Lehmingen kam der junge Fahrer ohne Fremdeinwirkung von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem Auto. Der Grund hierfür konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Der junge Fahrer hatte aber nochmal Glück im Unglück und kam mit nur relativ leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Sein Pkw erlitt allerdings einen wirtschaftlichen Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 18.000 Euro.
 
Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.