Polizeibericht Augsburg und Region vom 28.01.2021

Polizei
Symbolbild
Innenstadt – Hochwertiges Pedelec entwendet
Zwischen dem 24.01.2021, 16.00 Uhr und dem 27.01.2021, 18.00 Uhr, wurde aus einem Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses in der Jörg-Seld-Straße ein hochwertiges Pedelec der Marke Husqvarna samt Ladestation entwendet. Das weiße Mounttainbike weist einen Wert von 3.800 Euro auf. Derzeit ist kein Täter bekannt.

Hinweise zum Diebstahl bitte an die PI Augsburg Süd unter 0821/323 – 2710.



Göggingen – Hauswand besprüht
An einem Mehrfamilienhaus in der Radaustraße (Bereich der 20er Hausnummern) wurde die Hauswand durch einen unbekannten Täter mit schwarzer Farbe besprüht. Die Sachbeschädigung muss in der Zeit vom 25.01.2021 bis zum 27.01.2021 begangen worden sein. Der Sachschaden am Gebäude wird mit 2.000 Euro beziffert.

Hinweise zum Vorfall bitte an die PI Augsburg Süd unter 0821/323 – 2710.

 
 



Telefonanrufe von Betrügern

Kriegshaber – Am gestrigen Donnerstag (27.01.2021), gegen 13.30 Uhr, erhielt eine 92-jähirge Seniorin einen merkwürdigen Anruf. Eine unbekannte weibliche Anruferin erzählte der Frau irgendwelche medizinischen Dinge und verwendete hierbei lateinische Fachbegriffe. Zu einer Forderung kam es während des Telefonats nicht, nachdem die Seniorin nichts von dem Erzählten verstand und kurzerhand auflegte. Zu weiteren Anrufen kam es nicht. Aufgrund der Gesamtumstände ist es nicht auszuschließen, dass durch die unbekannte Anruferin ein Betrugsversuch gestartet werden sollte.

Kriegshaber – Bereits am 23.01.2021, zwischen 07.50 Uhr und 13.30 Uhr, wurde eine 74-Jährige mehrfach von einem vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter angerufen und auf eine veraltete Software-Version ihres Computers hingewiesen. Die Augsburgerin handelt genau richtig und legte jedes Mal auf, bevor es zu Geldforderungen kommen konnte.
Oft nutzen Betrüger die Namen seriöser Unternehmen wie Banken oder Behörden um ihren Opfer Informationen zu entlocken und sie dann zu Überweisungen oder Geldabhebungen zu überreden.
Hinweise und Tipps zu diversen Betrugsmaschen finden Sie auch unter www.polizei-beratung.de